Archive for Oktober 2012

Mobbing in der Presseumschau oder ein Mobbing-Fall, zwei Urteile

31. Oktober 2012

Die aktuelle Antimobbingrundschau wird in Zukunft einmal wöchentlich die wichtigsten Artikel der letzten sieben Tage veröffentlichen. Damit soll nachhaltig das Thema Mobbing wie ein Spiegel der Öffentlichkeit vor das Gesicht gehalten werden.

Gerade die Zunahme der Suizide im Zusammenhang mit Cyber-Mobbing (Cyber-Bullying) macht klar, wir brauchen endlich eine einheitliche und globale gesetzliche Regelung um prophylaktisch den Opfern zu helfen, bevor es zu den grausamen Kurzschlusshandlungen kommt. Mobbing ist Terror im Geiste der Nazis und der Stasi, die insbesondere die „gezielte Verbreitung von Gerüchten über bestimmte Personen … “ quasi zum Manifest der Cybermobber gemacht hat, bevor es das Internet gab. (1)

Der Suizid von Amanda Todd in Kanada hat noch einmal die Weltöffentlichkeit aufgerüttelt und viele „Schweiger“ aus der Ecke geholt und zum Mitmachen bewegt, wenn es um „Stopp Mobbing geht“. (2)

Hier soll nochmals besonders auf die Unfähigkeit der deutschen Politiker und Justitz hingewiesen werden, was im Rahmen einer bemerkenswerten Verhandlung am Rande des „Europäischen Tag der Ziviljustiz“ am 25.10.2012 in Magdeburg klar zum Ausdruck kam. (3)

24Es wurde der Mobbing-Fall einer Mitarbeiterin einer städtischen Behörde nochmals durch Richter aus Deutschland und Frankreich behandelt.

Ausgangspunkt war folgender: “ Eine ehemalige Sachgebietsleiterin verklagte ihren Arbeitgeber, eine Stadt in Sachsen-Anhalt. Sie fühlte sich schikaniert, ihr Aufgabengebiet sei ständig beschnitten worden, sie war unterfordert, litt zeitweise an Depression. 10 000 Euro Schmerzensgeld forderte sie vor Gericht vom Beklagten. Doch sie verlor. Auch in zweiter Instanz. In Deutschland“. (4)

Das „abgeschlossene Verfahren ist im Rahmen des europäischen Tages der Ziviljustiz in Magdeburg wieder „aufgerollt“ worden – nach deutschem und französischem Recht. Allerdings nur als Simulation“, leider. (4)

Der gleiche „Fall vor (einem) französischem Gericht: Die Frau gewinnt und bekommt die volle Höhe der geforderten Summe, hätte sogar noch mehr fordern können. Theoretisch“, leider. (4)

Grund dafür ist dass in Frankreich der Opferschutz die oberste Prämisse in der Rechtssprechung gilt, und somit liegt die Beweislast bei den Tätern. „Nach französischem Recht …  gelang es der Stadt nicht zu beweisen, dass diese Handlungen kein Mobbing darstellen, erklärte Vorsitzende Richterin Catherine Gaudet“. (4)

In Deutschland dagegen gilt immer der Täterschutz als oberstes Ziel und die entgeltliche Neidkultur einer Richterschaft, die bis heute nicht den Artikel 1 des GG verstanden hat. „In Deutschland liegt die volle Beweislast bei der Klägerin. Doch sie konnte keine hinreichenden Tatsachen vortragen, die ein fortsetzendes systematisches Anfeinden und Schikanieren gegen sie beweisen, argumentiert Richterin Barbara Hoffmann„. (4)

Und von einer Klägerin oder einem Kläger Beweise zu fordern, die selbst nicht einmal der „liebe Gott“ ohne Probleme im Fall von Cybermobbing zum Beispiel herbeibringen kann, ist einfach ein Schlag in das Gesicht der schon gedemütigenden Opfer. Doch dazu äußern sich deutsche Richter generell nicht gerne, warum wohl?

In Holland kam es in der 43 KW. zum letzten Prozess im Facebook-Mord für 100 Euro. Ein Fall der zeigt, wie tief eine Gesellschaft rutschen kann, die sich nicht gegen Mobbing wehrt. (5) Für 100 Euro hat ein 18-Jähriger einen Täter angeheuert, damit er ein 15-jähriges Mädchen tötet, dass seine Ex-Freundin über Facebook beleidigt haben soll. (5)

„Erin Gallagher“ hat sich mit 13 Jahren das Leben genommen, sie lebte in Irland, Silverwood estate, Donegal Road, Ballybofey, Co Donegal und war Anfeindungen im Internet ausgesetzt. „Gardaí are to investigate claims that a 13-year-old girl was bullied online and physically attacked in the period leading up to her taking her own life on Saturday“. (6)

Mobbing

Mobbing

Und am selben Tag, an dem Amanda dem Terror des Mobbings nicht länger Standhalten konnte, hat sich ein „18 Jahre alter Berufsschüler .. in einer nordwestfranzösischen Stadt das Leben“ genommen, nach dem er „über das Internet-Netzwerk Facebook erpresst worden war“. (7)

Wäre der Fall in Deutschland passiert, wäre wahrscheinlich wie immer nichts passiert. In Frankreich jedoch ermitteln und „suchen die Behörden im Ausland nach möglichen Verantwortlichen“. Ein Fall der aber wiederum gravierend zeigt, wie vorsichtig man im Umgang mit Facebook sein sollte.

„Der junge Mann hatte über eine Webseite für Videochats eine Frau kennengelernt, mit ihr intime Videos ausgetauscht und die Internet-Bekanntschaft dann bei Facebook als Freundin akzeptiert. Die Frau forderte daraufhin 200 Euro und drohte, die Videos andernfalls unter seinen Facebook-Freunden zu verbreiten“. (7)

Es ist interessant festzustellen, dass zum Beispiel die Gilde der Arbeitsrechtsanwälte bis heute noch nicht zum vorbildlichen Prozess beim „Europäischen Tag der Ziviljustiz“ Stellung bezogen haben. Sicherlich liegt es daran, dass sie sich im Spiegel wiedererkennen und ihrer Verantwortung bewusst werden würden, doch bekanntlich fängt man Mäuse mit Speck, nicht wahr?

1)http://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2012/08/06/stasi-anweisung-nr-100-76-oder-das-system-mobbing-2012/

2)http://www.facebook.com/pages/Amanda-Todd-Foundation-to-End-Cyber-Bullying/421359411247040

3)http://www.sachsen-anhalt.de/index.php?id=55010

4)http://www.volksstimme.de/nachrichten/deutschland_und_welt/meinung_und_debatte/956773_Ein-Mobbing-Fall-zwei-Laender-zwei-Urteile.html

5)http://www.fr-online.de/panorama/tod-nach-cyber-mobbing-letzter-prozess-um-den-facebook-mord,1472782,20736818.html

6)http://www.irishtimes.com/newspaper/breaking/2012/1029/breaking8.html

Advertisements

Amanda Todd Song oder lasst uns Mobbing beenden, God Bless Amanda Todd.

31. Oktober 2012

Hier bitte ist der Originaltext:

God Bless Amanda Todd.

„This song is written for Amanda Todd* and all the victims of bullying across the world. Let’s love each other already….each other is all we got .
Here are the lyrics I wrote for her..(.verse 1) Stand up for me now, can’t you see..we’re all the same. Sing for Amanda Todd, & all the others who died in vain.

You gave them no way out, such a bully, such a disgrace.  All the time I wasted on you, you gave me no escape. Like a wounded animal, you tear me apart, everyday.  Making it harder than hard to believe to have faith.  All I really wanted was acceptance in my own space In this ditch I lay down…because I am irreplaceable. (chorus) Please God take my life up in your arms Need Strength & Courage to carry on…Things go wrong everyday but I’ll get there on my own. So hard just to breathe everyday. People are so mean in every way. I just wanted someone to take me in their arms.  If you could only be (in my shoes) like me you’d see just how hard things can be. Trying to stand up in this cold cold world i get knocked down on the ground.Please forgive those who made life hell..I’d rather leave them alone and just hurt myself just looking for someone to make me feel at home.

03-ralph-gibson(verse 2) Amanda just wanted To be Equal to have LOVE. Didn’t want Deception …How could you laugh in my face ?? Nothing Louder & scarier. than a crowd pointing your way. Wanna run wanna hide . Just wanna erase all my bad dayz.If you could of only loved me for me, not what you wanted me to be, can’t you see its all over now you have taken my spirit from me. I’ve already died inside fumigated with your hate. Just remember us all now…. Amanda Todd is my name……(chorus 2 ) Please God take my LIFE up in your Arms …Need Strength & Courage to carry on. Things go wrong everyday but I’ll get there on my own So hard just to breathe everyday. People are so mean in everyway. Just wanted someone. To take me in their arms. If you could only be like me, you’d see just how hard it can be.  Trying to Stand Up in this cold cold world.  I get knocked down on the ground. Please forgive those who made life hell. I’d rather leave them alone and just hurt myself. Just looking for someone to make me feel at home. Treat others how you want them to make you feel…..God Bless Amanda Todd.

http://www.youtube.com/watch?v=hMqwqUA1fDs

*https://www.google.de/search?q=amanda+todd+fotos&hl=de&client=firefox-a&hs=fMO&rls=org.mozilla:de:official&prmd=imvnsuo&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=PjiJUI6_He_V4QT8mYDACw&ved=0CB8QsAQ&biw=1280&bih=859

Mobbingopfer Felicia Garcia, 15 Jahre, sprang in den Tod

26. Oktober 2012

Und wieder hat die Grausamkeit der sozialen Seuche Mobbing ein Leben gefordert. „Felicia Garcia„, 15 Jahre alt, lebte in Staten Island und hinterließ eine Botschaft bevor sie sich das Leben nahm: “I can’t. I’m done. I give up.” (1)

61679949-p-590_450Als Grund für die Mobbing-Attacken galt wohl ihr Aussehen. „She got bullied in the school, especially by the football players, because she looked different and had piercings, said senior Amanda Liquori“. (1)

Felicia ist am Ende ihrer Mobbingtortour von einer Brücke vor einen einfahrenden Zug gesprungen und wird nie wieder nach Hause kommen. „The station platform was packed with fellow students from Tottenville HS at around 3:15pm, when a sobbing Garcia suddenly broke away and jumped“. (1)

Und obwohl Felicia sich wehren wollte und Hilfe suchte, gab es für sie am Ende nur noch die grausame Lösung des Suizids. Offenbar hat ihre Umwelt die Mobbing-Attacken gegen sie einfach unterschätzt oder wollte das ganze Ausmaß der Hassattacken nicht wahr haben.

„Felicia had reported the taunts to an administrator, who arranged mediation sessions between Felicia and the boys she said were harassing her„. (2)

Nun ermittelt die Polizei und wir müssen wieder feststellen, offenbar lässt sich die Seuche Mobbing nicht mehr stoppen.  „Police are now investigating her death“.(2)

1)http://globalgrind.com/news/felicia-garcia-bullied-teen-jumps-front-train-photos-staten-island

2)http://www.nytimes.com/2012/10/26/nyregion/suicide-of-staten-island-girl-is-blamed-on-bullying.html?_r=0

Mobbing- und Suizidopfer Amanda Todd erhält eine Stiftung

25. Oktober 2012

Ihr Fall hat in einer Welt der Egoismen, Gier und Gleichgültigkeit viele wach gerüttelt.(1) Aamanda Todd hat viel unternommen um dem Cyber-Mob zu entgehen, am Schluss hat sie jedoch im Freitod die letzte Möglichkeit gesehen.

„Wieder zu Hause schaltet Amanda den Computer ein und findet neue Hassmails und Fotos von Bleichmittelflaschen. Ihre Eltern ziehen noch einmal mit ihr um, aber die Nachrichten folgen ihr. >> Sie sollte ein anderes Bleichmittel versuchen, dann stirbt sie hoffentlich <<, schreibt einer.“ (1)

Das schlimmste für Amanda* war jedoch die zunehmende soziale Isolierung, „(i)ch habe niemanden, ich brauche jemanden, schreibt sie am Ende des Videos“. (1)

Mobbing

Mobbing

Nun hat sie eine Stiftung erhalten, in der ihre Familie versucht den Kampf gegen den Mob weiter zu führen. Auf Facebook gibt es die Seite „Amanda Todd Foundation to End Cyber – Bullying„, hier kann sich jeder eintragen und sollte dies auch tun, wenn er gegen Mobbing ist.

In Deutschland haben wir trotz dem tragischen Selbstmord des 18-jährigen Facebook-Mobbingopfers aus  Niedersachsen immer noch keine Stiftung die sich gegen Cyber-Mobbing zur Wehr setzt und die Angehörigen sozial, juritisch und therapeutisch unterstüzt. Wir erfahren nicht einmal den Vornamen des Opfers.

„In Deutschland fordern Experten bisher vergeblich Maßnahmen gegen Cybermobbing“ und das wird auch wohl so bleiben, warum wohl? (1)

*A Vancouver singer-songwriter releases a poignant, powerful tribute to Amanda Todd. (3)

This song is written for Amanda Todd and all the victims of bullying across the world. (4)

1)http://www.tagesspiegel.de/medien/digitale-welt/trauer-um-15-jaehrige-cybermobbing-trieb-amanda-todd-aus-vancouver-in-den-tod/7277052.html

2)http://www.facebook.com/pages/Amanda-Todd-Foundation-to-End-Cyber-Bullying/421359411247040

3)http://www.google.de/imgres?q=amanda+todd&hl=de&sa=X&rls=com.microsoft:de:IE-SearchBox&rlz=1I7GGLL_en&biw=1280&bih=854&tbm=isch&prmd=imvnsuo&tbnid=MFur2WWEMHHPdM:&imgrefurl=http://www.chfi.com/tag/amanda-todd-song/&docid=7EPIpfc-lxBFyM&imgurl=http://www.chfi.com/files/Amanda-Todd3.jpeg&w=600&h=328&ei=mzCJUMDoAtPS4QT3j4GwCw&zoom=1&iact=rc&dur=234&sig=108128042962907032056&page=1&tbnh=126&tbnw=230&start=0&ndsp=20&ved=1t:429,r:3,s:0,i:84&tx=43&ty=86

4)http://www.youtube.com/watch?v=hMqwqUA1fDs

Mobbing-Opfer Amanda Todd oder Mobbing sowie Suizid nach Absage einer Facebook-Party, zwei Sichtweisen

21. Oktober 2012

In Deutschland hat man zu den Tätern und ihren grausamen und asozialen Methoden immer schon ein besonderes Verhältnis gehabt. Ob es sich um die Mordserie der NSU dreht oder um Cybermobbing bis hin zum Suizid, es wird verharmlost, die Öffentlichkeit wird von wichtigen Hintergrundinformationen ausgrenzt und alles immer im Namen der Opfer oder deren Angehörigen.

Ich stelle dies in Frage und denke, man will hier nur versuchen Mobbing zu verniedlichen und mögliche Gesetze zu boykottieren. Das war so im Fall des Amoklaufs von Tim K. in Winnenden und sein anschließender Selbstmord. (1)

Für mich hat das dmals die Frage aufgeworfen, warum wurde die Anti-Mobbing-Aktion der 1000 Koffer ins Leben gerufen, wenn im Fall Tim K. Mobbing keine Rolle gespielt hat? (2)

Im Fall des Suizid von Henning. G, der als Polizist sich in der Nacht zum 11.09.2011 sich auf dem Friedhof selber verbrannt hat, wurde sofort von der amtierenden Polizeipräsidentin Margarete Koppers „nicht dienstliche sondern private Probleme“ als Ursache genannt. (3)

Und Beispiele derart lassen sich zu Hauf im Umgang mit Mobbing und Selbstmorde finden, doch nur bei uns in Deutschland. Ein letztes Beispiel in dieser Reihe soll ist der Fall des 18-jährigen Mobbing- und Suizidopfers aus Niedersachsen, man hat uns nicht mal seinen Namen mitgeteilt, wenigstens den Vornamen hätten sie ja veröffentlichen können.

„Freunde des Verstorbenen berichten FOCUS, dieser habe die Feier über das soziale Netzwerk abgesagt. Daraufhin sei er dort offenbar massiv beschimpft und unter Druck gesetzt worden. Ein früherer Mitschüler erzählte zudem, der Jugendliche sei schon seit Jahren gemobbt worden“. (4)

Und wie reagiert die Ermittlungsbehörde? „Thomas Teuber von der Polizei Rotenburg bestätigte FOCUS, dass es sich bei dem Toten um den Veranstalter der Facebook-Party handelt. Wir wollen die Familie schützen. Deshalb halten wir uns mit Aussagen über den Zusammenhang zwischen dem Selbstmord und Facebook zurück“, … (4)

Normalerweise setzen sich die Familie für eine lückenlose Aufklärung ein und will mit dem Schritt an die Öffentlichkeit dabei andere Familien vor einem ähnlichen Schicksal bewahren (6), dass sie nun zu ertragen haben. Psychologie war noch nie eine Stärke unserer Behörden.

In Kanada wäre man ebenfalls einen ganz anderen Weg gegangen, wie der Fall des Mobbing-Opfers Amanda Todd belegt. (5) Nicht nur das Opfer hat sich mit einer Videobotschaft an die Öffentlichkeit gewandt, sondern die Familie hat auch Anonymus in der Publizierung des Täters mit Namen und Anschrift unterstützt, denn nur wenn Täter die Macht des Lichtes der Öffentlichkeit spüren, dann besteht Hoffnung dass sie ihr grausames Mobbing einstellen.(6)

„Nach dem Selbstmord der 15-jährigen Amanda Todd hat das Hackernetzwerk Anonymous Name, Adresse und Onlineprofil eines Mannes veröffentlicht, der die junge Kanadierin erpresst haben soll. Dabei soll es sich um einen 32-jährigen aus der kanadischen Provinz British Columbia handeln“. (6)

„Todds Eltern beklagen wie viele Angehörige von Cyber-Mobbing-Opfern, dass sie sich hilflos und allein gelassen gefühlt hätten. Sie forderten die Politik und Schulen auf, schärfer gegen den Missbrauch im Netz vorzugehen“ (5)

Und es wurde jetzt eine Foundation, also Stiftung für Mobbing.Opfer eingerichtet, die den Name von Amanda Todd trägt. So etwas nenne ich einen würdevollen Umgang mit dem grausamen Schicksal eines Mobbing-Opfers, dass nach seinem Tod noch vielen Opfern helfen kann. (7) Welche Stiftung haben wir eigentlich in Deutschland die den Namen eines Mobbing-Opfers trägt?

Nicht umsonst hat der Bundesrichter Thomas Fischer (8) allen Opfer bescheinigt, dass sie deshalb stigmaitisert werden, weil sie sich einfach nicht länger demütigen lassen. Und wer sich mit Zivilcourage wehrt, den macht bekanntlich der Mob fertig, oder haben sie Zweifel daran?

1)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/11/30/mobbing-opfer-und-amoklaufer-tim-k-und-sein-vermachtnis/

2)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/tag/amoklauf/

3)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2011/09/15/polizeiprasidentin-margarete-koppers-besucht-henning-g-jedoch-zu-spat-er-ist-tot/

4)http://www.focus.de/panorama/welt/mobbing-nach-absage-facebook-party-abgeblasen-18-jaehriger-begeht-selbstmord_aid_838411.html

5)http://www.berliner-zeitung.de/panorama/mobbing-opfer-amanda-todd-tausende-trauern-um-amanda-todd,10808334,20674544.html

6)http://www.fr-online.de/panorama/mobbing-opfer-amanda-todd-anonymous-auf-taeter-jagd,1472782,20661412.html

7)http://www.amandatoddfoundation.com/

http://www.facebook.com/pages/Amanda-Todd-Foundation-to-End-Cyber-Bullying/421359411247040

8)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2012/01/16/bundesgerichtshof-bgh-selbstgelegte-juristische-fusfesseln-und-richter-thomas-fischer/

Machen die Ärzte und Behörden Mobbing?

14. Oktober 2012

Dirk Lauer ist sicherlich vielen von seinen vielen Aktivitäten aus dem Internet bekannt. In einem bemerkenswerten Artikel auf seiner Internetseite „Behördenstress“ wirft er wichtige Fragen zum Zustand unserer Gutachter in den „weißen Kittel“ und den Behörden auf.

Hier ungekürzt sein Beitrag. (1)

Werteverfall.

Werteverfall.

Paukenschlag im Lande Hessen???

Machen die Ärzte und Behörden was sie wollen???

Polizeiarzt wollte am RA vorbei vor wenigen Tagen eine mündliche Schweigepflichtentbindung am Telefon von einem Polizeibeamten haben, über ein Gutachten (Ergebnis unbekannt) eines externen Gutachter das im Jahr 2011 erstellt wurde?
Des Weiteren tauchen dieselben bekannten Textbausteine erneut bei externen Gutachten auf, ohne Begründung nach
ICD 10, DSM-IV Richtlinien (4 – 5 Kriterien müssen erfüllt sein)? „Diagnostisch liegt bei Herrn X. eine querulatorisch-zwanghafte und selbstunsichere Persönlichkeitsstörung vor.
 
Diese geht einher mit paranoiden und phobischen Zügen, psychosomatischer Reaktionsbereitschaft und passagerer emotionaler Instabilität.“
Ebenfalls will der Polizeiarzt den Probanden das Ergebnis des externen Gutachten laut Vermerk telefonisch mitgeteilt haben, obwohl weder Datum noch Uhrzeit im Vermerk festgehalten wurden?
Der Proband teilte mit, dass das externe Gutachten der Personal-bewirtschaftende Dienststelle in Nordhessen ohne seine Schweigepflichtentbindung laut Akteneinsicht mit RA unverschlossen vorgelegen hat und er es vorher weder gesehen bzw. das Ergebnis Ihm nie von einem Polizeiarzt mitgeteilt wurde?
Ebenso hält der externe Gutachter eine allgemeine Verwaltungstauglichkeit außerhalb des Polizeidienstes für möglich?
Warum beabsichtigt die zuständige Dienststelle in Nordhessen den Beamten wegen Polizei- und Verwaltungsdienstunfähigkeit in den Ruhestand zu schicken obwohl keine Verwaltungsuntauglichkeit vorliegt?
Ergebnis: Nichts hat sich geändert und alle schauen zu? Entweder weis das HMDI davon oder jeder macht was er will?

1)http://skandale-meldungen.blogspot.de/2012/10/paukenschlag-im-lande-hessen-machen-die.html

Unity Day against Bullying oder heute gemeinsam gegen Mobbing Orange tragen!

10. Oktober 2012

Am 10.10.2012 tragen Professoren, Studenten, Schüler und Gegner von Mobbing Orange. Orange ist eine Farbe der Wärme, Nähe und des Respekts. „Mobbing or Bullying haben keine Farbe“, denn sie sind wie der Rassismus eine Seuche die aus Hass, Neid und Gier herrühren.

OpferhandIn den USA ist daher der 10.10.2012 zum gemeinsamen Tag gegen Bullying/Mobbing erklärt worden. Es wäre sinnvolll generell den 10.10.2012 weltweit zum Tag gegen Mobbing zu erklären, nur dann müssten Politiker eben auch mal Farbe zeigen. (1)

Dazu kann man auch auf der Facebookseite  „Unity Day: “Make it Orange and Make it End!” sich per Eintrag zu Wort melden. „Mach mit“.

1)http://rolandpark.mysdhc.org/Unity%20Day.pdf

2)https://www.facebook.com/events/314141468640954/

https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2012/10/09/unite-against-bullying-oder-gemeinsam-gegen-mobbing-mach-mit/

Unite against bullying oder gemeinsam gegen Mobbing, mach mit.

9. Oktober 2012

Der Monat Oktober ist in den USA steht ganz im Zeichen des Kampfes gegen die Volksseuche Mobbing (Bullying). Seit 2006 werden daher verschiedene Aktivitäten durchgeführt um die Öffentlichkeit für das Thema Mobbing zu sensibilisieren und zu gewinnen. Dieses Jahr wake-up call:  Remember, the End of Bullying Begins With You! (1)

Shadows on the wall.Am Mittwoch, den 10.10.2012 wird dazu aufgerufen, überall mit dem Tragen von Kleidungstsücke mit der Farbe Orange gegen Mobbing zu demonstrieren. „Unity Day: Wednesday, Oct. 10 – Mark your calendar now and make plans to wear orange on Unity Day“. (2) Dazu wurde auf facebook eine spezielle Seite eingerichtet. “Make it Orange and Make it End!”

Gut informieren kann man sich über die Internetseite „National Bullying Prevention Center“ (1)  Schade dass sich Europa und insbesondere Deutschland nicht dieser Aktion angeschlossen hat. Statt ständig neue Grüppchen und Vereine zu gründen, sollte vielmehr das Inetresse auf gemeinsamen Aktionen wie: „Vergiss nicht, das beenden von Mobbing beginnt bei Dir“.

1)http://www.pacer.org/bullying/nbpm/

2)https://www.facebook.com/events/314141468640954/