Wenn das Job Center mobbt oder Mobbing im Osten.

Mein Büro, oder wenn man am Arbeitsplatz bespitzelt wird

Von den Agenturen für Arbeit wissen wir, dass dort Arbeitssuchende regelrecht fertig gemacht werden. Alleine die hohe Anzahl von Prozessen von Opfern eines desolaten und im Interesse der Unternehmer gesteuerten Arbeitsamarktes (1) die mit ihren Hartz IV Anträgen vor dem Sozialgericht landen, spricht Bände.

Doch wenn; und wer soll sich da noch wundern, wenn man die „Behörde von innen kennt“; Mitarbeiter der Agentur selber gemobbt werden, dann weiß man, wie weit die „Ossifizierung“ (2) oder „Die Zerstörung der anderen Vernunft“(3)  fortgeschritten ist.

Von einem extrem Fall von Mobbing bis zur Gesundheitszerstörung erzäht uns Bodo Rüdel, Mitarbeiter oder Nochmitarbeiter des  Jobcenter Berlin Marzahn-Hellersdorf, Ostberlin. „… Was keiner der Menschen ahnt, denen er engagiert einen Job vermittelt: Der dreifache Vater wird an seinem Arbeitsplatz so sehr gemobbt, dass er krank wird“. (4)

Ein ärztliches Attest bescheinigt dem Familienvater „eine depressive Anpassungsstörung (durch) erfahrene(s) Mobbing“ und er befindet sich daher in „ambulant-nervlichärztliche(r) Behandlung“ (4)

Unser GG, eine Verfassung will Frau Merkel und viele Politiker bis heute noch nicht, schützt die Gesundheit eines Menschen nach Artikel 2, doch offenbar müssen sich die Leiter der Job Center nicht um die Fürsorgepflicht kümmern, weil offenbar man hier über dem Gesetz steht, das berühmte Guttenbergsyndrom ist dort schon lange Zuhause.

Mehr Leid für Hartz IV`ler.

Und wenn man liest, dass eine sogenannte Sozialministerin, gemeint ist Frau  Christine Haderthauer, CSU und aus Bayern natürlich, neue und härter Leiden und somit Schikanen für Arbeitssuchende fordert, dann versteht man, warum in den Job Centern Mobbing wohl Alltag ist. Aufgabe der Job Center Mitarbeiter ist es, Arbeitssuchenden bei der Stellenvermittlung zu helfen und nicht Menschen leiden zu lassen. Ich bezahle doch mit meinem Beitrag zur Arbeitslosenversicherung und keine Sadisten, Frau Haderthauer sollte man ihren Frauenarzt fragen was er von Beruf ist? 

 “ Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit„, Artikel 2 GG , doch für  Bodo Rüdel gilt das nicht mehr, denn er muss jetzt nach der Rückkehr aus der Krankheit damit rechnen, dass er nun selber Kunde der Agentur für Arbeit wird, und dann, dann werden sie ihn wohl erst recht fertig machen, im Osten hat man damit Erfahrung, die ehemalige Stasizentrale lag ja nur um die Ecke.

Einer fehlt!

Und was mobben im Osten heißt, davon berichtet uns ein „Wessi“ aus Halle an der Saale, bei dem man gleich die ganze Familie fertig macht. „Meine Partnerin (Wessi) kämpft sich durch gute Noten aber ständigem Mobbing in der Schule gerade so durch, scheint aber aufzublühen sobald sie im Betrieb ist“.(5)

„Ossis, sehen mich hier allerdings, als würde ich deren Arbeit wegnehmen, das wird auch von solchen Kandidaten behauptet, die keine Ausbildung abgeschlossen haben und Faul sind, auch wenn ich von Grund auf der Meinung bin, dass niemand Faul ist der Arbeitslos ist, weil ich selbst solche Zeiten durch gemacht habe.

Halt die Fresse… Du bist nur ein neureicher Wessi der den Ossis die Arbeit weg nimmt. Bei dem Arbeitgeber davor wurde behauptet, ich wäre unzuverlässig. Ich habe angerufen als meine Tochter ins Krankenhaus musste, danach kam die Kündigung. Vielleicht nur ein vorgeschobener Grund“. (5)

Man fragt sich eigentlich  nur noch, was erwarten wir eigentlich noch von einer Demokratie, wenn Menschen fertig gemacht werden, nur weil sie zum Essen eine Serviette benutzen umd sich den Mund abzuwischen, bevor sie aus einem Glas trinken.

Doch in einem irrt sich der Verfasser, Beamte können genauso gut mobben wie Ossis, deshalb verstehen sich auch Politiker aus dem Osten mit denen im Westen so gut. „Mobbing durch Ossis“ ist nur ein Bereich, es gibt einen anderen der heißt „Wessis mobben Ossi“ oder Ossis mobben Ossi und so weiter. 

1) http://www.nci-net.de/Archiv/Arbeitsplatz/Arbeitsvertrag/Arbeitsentzug.html

2)http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~E268B034D9E5745B48131BFF63261828A~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_feuilleton

3)http://www.zeit.de/1991/20/die-andere-zerstoerung-der-vernunft

4)http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=7149634

5)http://forum.mobbing.net/showthread.php/4599-Mobbing-im-Osten

6)http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/csu-ministerin-zu-wenig-leidensdruck-bei-hartz-iv-29083.php

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort to “Wenn das Job Center mobbt oder Mobbing im Osten.”

  1. willheim Says:

    korrekt! halle / saale is die kälteste stadt der welt…geh hier ein als ehemals hamburger!
    kennt jemand den code für „wessi muss heim“ ? die lassen einen nicht weg hier, das ganze ist wie ne geschlossene einzige irrenanstalt! wer nich mitmacht, wird in betreutes wohnen geschickt – was n abgefucktes „spiel“!!!
    (mail am kommi)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: