Welche Hilfe kann ein Mobbingopfer vom Rechtsanwalt erwarten?

Drei Köpfe 1

Bakschischjustiz

Nichts ist so wichtig beim einem Mobbingprozess wie der Rechtsanwalt. Jedes Mobbingopfer hat da so seine Erfahrungen gemacht, die man durchschnittlich sicherlich mit Negativ beurteilen kann. Je nach dem, wer den Rechtsanwalt bezahlt hat. Sind es die berühmten Rechtsvertreter aus den Reihen der Gewerkschaften, kann sich das Opfer gleich die Karten legen.

Sind es frei gewählte „Rechtsvertreter“ muss das Opfer die Gelddruckmaschine „Arbeitsgericht“ kennen, denn nur so weiß er, in welchem Sumpf er zugrunde geht. In jedem Arbeitsgerichtsverfahren beginnt der erste Prozess mit einer so genannten „Geldruckverhandlung“, das heißt, im Vergleichsverfahren geht es immer um Auflösung des Vertrages, also des Arbeitsverhältnis gegen „Kohle“. Diese Bakschischjustiz heißt im Klartetxt, das Opfer lässt sich sein Recht gegen Kohle abkaufen, der Anwalt erhält „Kohle“ für den Vergleich und einen Prozess der nie stattfindet. Damit ist die erste Instanz gemeint.

Wohin?

Wohin?

In keinem Land der Welt wird so im Rahmen der Justiz mit einem Insturment gearbeitet, der „Knete“, in dem das Opfer nicht nur immer verliert, sondern auch hinter noch seine Würde verkauft hat. Eine solche Rechtsordnung nennt man schlichtweg asozial und sollte so auch benennen.

Was man im Rahmen eines Arbeitsprozess ohne Rechtsanwalt machen kann, wird sehr gut und deutlich auf der Internetseite “ Die Rechte eines Opfers einer Straftat“ beschrieben. Umgestzt auf das Zivilprozessverfahren liegen die Schritte ähnlich, so dass man das Vergleichsverfahren und die ersten Arbeitsgerichtstermine ohne Anwalt druchführen sollte. Dabei darf die Entgeltgrenze nicht überschritten werden, was heißt, alleine wirst Du schon mal für die in Anspruchnahme deines Rechtes bestraft.

„Ein Anwaltszwang besteht nur für den Fall, dass es beim Zivilgericht einen Schaden von über 5.000,- Euro einklagen will, hierfür gilt dann die grundsätzliche Streitwertgrenze für Landgerichtsverfahren, die eine anwaltliche Vertretung notwendig macht“. (1) Also die Lizenzs für jeden Anwalt zum Anwerfen der Geldruckmaschine für sich, den jeder Anwalt erhält im Vergleichsverfahren „Kohle“ für den nächsten Termin, der er ja nicht wahrnehmen muss, denn das Verfahren gibt es gar nicht. Schon längt müsste hier ein Änderung der gesetzlichen Grundlagen erfolgen, nach denen ein Anwalt nur noch nach Erfolg bezahlt wird.

Prècaire

Prècaire

Im Klartext, verliert er einen Prozess, dann geht er einfach leer aus. Im Falle von Strafverfahren muss da noch eine Zwischeninstanz eingeschaltet werden, die heißt, jedes Verfahren, in denen der Angeklagte sich keinen Anwalt leisten kann, wird von einem EU-Beauftragten beobachtet, nur wen dieser zustimmt, erhält der Anwalt Kohle.

Denn „es ist die Aufgabe des Opferanwalts, die Rechte des Opfers durchzusetzen. Das Spektrum ist groß, es handelt sich in der Regel sowohl um zivilrechtliche, als auch strafprozessuale Ansprüche“. (1) Und dieser Grundsatz gilt für Mobbingopfer und ihre Prozesse nicht, von daher auch die Masse der Kündigungen und Verfahren wor Gericht.

In Deutschland stimmt das Verhältnis von Recht und Anspruch gerade in den legendären Arbeitsgerichtsverfahren schon längst nicht mehr und kann eigentlich nur auf europäischer Ebene gekippt werden. Man kann also nur noch hoffen, dass die EU hier schnell und nachhaltig ein Arbeitsrecht für alle EU-Bürger schafft. Mit dem AGG wurde hier ein guter Schritt gemacht.

Mobbing Improvisation 3

Mobbing Improvisation 3

„Es sollte keinem Opfer zugemutet werde, wegen seiner Schäden, zum Einen die Beweisermittlungen des Antragsverfahrens des Versorgungsamts zu durchlaufen, zum Anderen den Strafprozess gegen den Täter, dort noch den Anhangsprozess bezüglich zivilrechtlicher nicht-gesundheitlicher Schäden und schlussendlich das Zivilverfahren wegen der Folgen des Gesundheitsschadens, weil der OEG-Antrag abgelehnt wurde. Und Gründe, den OEG-Antrag abzulehnen, gibt es viele. Und Widerspruchsverfahren, Prozessverzögerungen, die Auseinandersetzung mit Versicherungen, zweite Instanzen zähle ich hier nicht mit ein„. (1)

Letzte Änderung am 20.10.2015

1)http://www.european-criminal-law.eu/pageID_7439261.html

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: