Posts Tagged ‘Würde eines Menschen’

Cyber-Mobber Bushido, die Heulboje zu 12 000 Euro veurteilt

26. April 2012

Bushido nennt er sich. Deutsche Richter sind bekanntlich sehr geizig und täterfreundlich wenn es um Schadensersatz und Schmerzengeld geht, selbst wenn die Täter das Grundrecht auf die Würde eines Menschen beschmutzt haben. Leider ist der Vorsitzende Richter beim Landgericht diesem Weg auch im Fall des Cyber-Mobbers und Ekelrapper Bushido gefolgt.(1)

Ingrid Pavic, bekannt als  „It-Girl“ erhält nun laut Urteil vom 26.04.2012 12 000 Euro. Ob der Ekelrapper und Bambipreisträger 2011 in Berufung geht, wurde bisher noch nicht mitgeteilt. (2)

Zur Erinnerung, Bushido die Heulboje hat Frau Pavic als Cyber-Mobber mit „Ingrid, du Kacke und Ingrid, du Nutte!!!!!!!“ im Internet beleidigt und trotz gerichtlicher Auflage das Stalking und Mobben nicht gelassen. Das Urteil kann als ein Grundsatzurteil angesehen werden, wenn auch beschränkt.

Das Abitur hat man Bushido leider nicht aberkannt, obwohl sein Wortschatz offenbar nur 10 Begriffe umfasst, „Kacke, Nutte, Mama, usw…“.

 1)http://top.de/83Ha-Urteil-12-000-Euro-Strafe#.A1000004

2)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2012/04/26/mobber-und-heulboje-bushido-erneut-wegen-cyber-mobbing-vor-gericht/

Mobbing-Opfer und Justizmitarbeiter Werner Burger erhält 12.000 Euro Schmerzensgeld

20. Oktober 2011

Frühpension

Wenn man sich die Leidensgeschichten von Mobbing-Opfern anhört und sie ins Verhältnis zu ihrem Schmerzensgeld setzt,  dass ihnen die meisten Gerichte in der EU zusprechen, dann hat man den Eindruck, die „Würde eines Menschen“ sei ein paar Pfifferlinge wert.

Werner Burger, „Frühpensionist hat wegen Mobbings auf 12.000 Euro Schmerzensgeld geklagt und Recht bekommen“, hoffentlich kauft er sich keine Villa in Monaco dafür, sondern legt etwas für seinen „Spätpension“ beiseite. 

Systematisch gemobbt“ wurde Burger von Gerichtsvorsteher Richter Mayer, der ist nun wiederum „derzeit suspendiert. Gegen ihn läuft in einer anderen Sache ein Ermittlungsverfahren wegen Amtsmissbrauchs. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung„. (1) Diese Unschuldsvermutung gilt seltsamer Weise immer für Täter, was gilt eigentlich für die Opfer?

Pension, ein paar Pfifferlinge und die Hoffnung der Täter, dass niemand davon Notiz nimmt. Warum werden eigentlich nicht Mobbing-Täter früh pensioniert und therapiert? We send out an SOS to Lady Gaga.

1)http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2505832/

Hetzplattform IShareGossip wird von Anwälten verteidigt.

6. Juni 2011

Cyberwar oder CMK.

Zuerst überkommen einem Wut, wenn man liest, was „sogenannte Strafrechtler“ in bornierter Weise zu der Hass- und Hetzplattform IShareGossip (1) so vom Stapel lassen. Doch geht man ein zweites Mal diesen unsäglichen Artikel in der Wirtschaftswoche durch, dann hat man nicht gleich die Gedanken von Dennis. (2)

Man spürt, hier sind Profis oder Fachleute am Werk, die mit der Kriminalität viel, ja sehr viel Geld verdienen. Was wäre zum Beispiel ein Otto Schily ohne die RAF geworden? Wohl ein kleiner Advokat mit einem Hinterhofbüro und Außentoilette in Berlin Charlottenburg. Doch Dank der RAF ist Otto Schily so berühmt geworden, wobei noch die intensive Männerfreundschaft zu Stefan Aust und die Folgen für uns alle nicht unerwähnt bleiben sollen. Beide haben sich auch nie zu dem Fall Kurras und Benno Ohnsorg geäußert, was viel aussagt.

Doch zurück zur Hassplattform IShareGossip, deren Anliegen es nach eigener Aussage, also der Inhaber oder Betreiber es ist, „100 Prozent anonym an deiner Schule, Universität oder Arbeitsplatz lästern“. (3) Auf die Androhung von Amokläufen an Berliner Schulen geht  Rechtsanwalt Vetter mal lieber nicht ein. Warum wohl?(4)

Cyber-Mobberin auf dem Weg zum Urteil, 19 Jahre alt, Schweiz

Und er scheint auch nicht so bewandert im GG zu sein, denn nach Artikel 1 ist die Würde eines Menschen unantastbar, und wer seinen Namen in Verbindung mit „Du Schlampe, unten rum ist sie nicht sauber, und und“ wieder findet hat wohl ein Recht darauf Anzeige zu erstatten, weil seine Würde angegriffen worden ist. Offenbar meint Herr Vogel, im Strafrecht müsse zuerst immer Blut fließen, bevor man aktiv wird.

Und wenn 139 Berliner Schüler und Lehrer gegen die Betreiber Anzeige alleine in Berlin erstatten, dann ist das wohl an der Zeit, dass Ermittlungen eingleitet werden. Es könnte zum Beispiel ja sein, dass die Betreiber von IShareGossip demnächst „IShareGossipAnwalt“ ins Leben rufen und man dann auf dieser Plattform „Anwälte fertig machen“ darf. Dann möchte ich mal die Strafrechtler hören, sie sich in der Wirtschaftswoche so vehment gegen die „Löschung von IShareGossip“ wenden. Androhungen von Amokäufen in Gerichtssälen will ich erst gar nicht als Gedanke hier einfließen lassen.

Nein, hier läuft etwas schief in der Diskussion, wie es typisch für das deutsche Strafrecht ist. Bei uns werden immer die Täter geschützt und über die Opfer redet niemand, ist doch komisch, oder. In der Schweiz zum Beispiel geht man jetzt ganz massiv gegen Cyber-Mobbing vor und dabei geht es auch nur um Lästern, „Du Seckel“. (5)

Und in Österreich hat man sogar ein Verbot von Mobbing erlassen, leider bisher nur im „öffentlichen Dienst und unter Richtern“. Interessant dabei ist, dass der Gesetzgeber darauf bestanden hat, dass das was drin ist auch drauf stehen muss, nämlich Mobbing. (6) Doch damit nicht genug, das mag dem Fachmann lästig sein, doch dem Bürger grade recht sein, in Österreich will man nur noch Gesetze verabschieden, die Jedermann versteht und lesen kann, sowie der Grundsatz gilt, was drin ist muss auch drauf stehen, wie schon unter Mobbing erwähnt.

Tim, keiner war für dich da.

Nur in Deutschland dürfen Fachchinesen über Gott und die Welt richten, vielleicht ist das der Grund, warum so viele Bürger mit ihren Anwälten unzufrieden sind, weshalb man jetzt bei der Bundesrechtsanwaltkammer „eine neue Anlaufstelle für enttäuschte Mandanten“ geschaffen hat. (7)

Und dann versteht man die Strafrechtler nur zu gut, die sich für IShareGossip stark machen, denn es geht an ihre Pfründe und Jagdreviere in denen sie sehr viel Geld oder Kohle scheffeln, doch das ist nicht unser Anliegen als Bürger, wir wollen einfach nicht länger Opfer im Spiel der Fachleute sein, die nicht einmal die Finanzkrise erkannt haben, obwohl doch Wirtschaftsanwälte so angesehen ein sollen. Nur in was, das sagen sie uns nicht. Ich denke, einen „schwarze Kutte“ macht noch keinen Profi oder Fachmann, allenfalls einen der es gerne sein möchte.

Und den deutschen Strafrechtlern sei mal die Justiz in den USA empfohlen, dort ist in vielen Bundesstaaten Cyber-Mobbing Straftatbestand, dort sind auch die Opfer nicht Beweis pflichtig und im Privatrecht wird nach der Erfolgsregel bezahlt.

1)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2011/06/05/isharegossip-und-eine-endloser-cyber-mobbing-krieg/

2) „Ich plädiere für Selbstjustiz!“ https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2011/06/03/petition-fur-strafrechlichen-definition-von-mobbing-abgelehnt/

3)http://www.wiwo.de/technik-wissen/strafrechtler-ruegen-kampf-gegen-mobbing-plattform-467773/2/

4)http://www.wiwo.de/technik-wissen/strafrechtler-ruegen-kampf-gegen-mobbing-plattform-467773/2/

5)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2011/05/10/cyber-mobberin-19-jahre-alt-zu-einer-bedingten-geldstrafe-verurteilt/

6)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2009/12/12/endlich-mobbing-verbot-im-offentlichen-dienst/

7) Berliner Woche, 25 Mai 2011, Seite 20

Du als Türkin hast gar keine Rechte

29. Dezember 2010

Der Alltag für viele Muslime und Türken wird in Deutschland immer mehr zu einer Tortour der Werte, Moral und Ethik. Handle ich oder lasse ich die Sache laufen, in der Hoffnung das Gras darüber wächst.

Aus der Erfahrung vieler Mobbing-Opfer kann man sagen, es wächst nie Gras darüber, allenfalls breite sich das „Tuch des Schweigens“ darüber und irgendwann weht der Wind das Tuch weg und man erkennt die vielen Leichen darunter.

Was D. A. als Schülerin erlebte, dürfte heute Alltag in Deutschland sein, mal gegen Türken, dann wieder gegen Deutsche und wenn es sein muss eben gegen die Araber, dem Hauptfeind von Thilo Sarazzin.

D. A. erzählt von einer Stunde: Ich fragte meinen Klassenlehrer, ob ich auf Toilette dürfe, er meinte: Nein. Wir behandelten gerade die Menschenrechte im Unterricht, also sagte ich: ‚Die anderen lassen Sie doch auch gehen. Ich bin auch ein Mensch. Ich habe doch auch Menschenrechte.’ Und mein Klassenlehrer hat gesagt: Du als Türkin hast gar keine Rechte. Und da bin ich fortgegangen, gleich zum Rektor. Nicht in Tränen aufgelöst, wie es in der Zeitung stand. Mehr so zornig.“(1)

Und wie immer, wenn ein Opfer sich beschwert, ob nun beim Vorgesetzten oder eben beim Rektor, erfolgen dann immer neue Attacken gegen das Opfer.

„Die Schulbehörde im fernen Lüneburg lässt mitteilen, dass sie disziplinarische Schritte gegen Heinemann (Dirk Heinemann ist Lehrer, Typ schluffiger Kumpel) prüft, Heinemann erhebt wegen einiger anonymer Mails an die Schule Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Beleidigung, Polizei und Staatsanwaltschaft überlegen, ob gegen Heinemann wegen Volksverhetzung ermittelt werden soll, der Direktor verpasst sich vorsichtshalber einen Maulkorb, in den Online-Kommentarspalten der örtlichen Zeitungen und in der Blogosphäre tobt der Kulturkampf mit den üblichen Verdächtigungen„. (1)

Verdächtigungen die sich auf den Vater von Döndü ausweiten, nur weil er die Sache geklärt haben wollte. „Herr A., „mir reichte sozusagen der Behördengang. Ich möchte nicht in der Haut dieses Lehrers stecken. Und wir wollen auch nur unsere Ruhe. Es kamen ja Reporter von der ‚Sabah’ zu mir. Ich habe ihnen gesagt: Ihr schreibt eure Geschichte und geht weg, aber wir bleiben hier. Ich habe drei weitere Kinder in dieser Schule. Ich will nicht, dass sie Probleme bekommen.“(1)

Also haben wir beschlossen, die Namen der Opfer nur noch abgekürzt anzugeben. Sich heute gegen Mobbing zu wehren, bringt offenbar immer Nachteile, egal was man macht. Opfer sind ein einer scheinbar aussichtslosen Lage, ob nun mit Öffentlichkeit oder ohne. Dann muss man sich fragen, was ist das für eine Demokratie, in der die Würde eines Menschen oder Opfers nicht geschützt werden kann?

„Letzte Änderung 30.12.2014“

1)http://www.welt.de/politik/deutschland/article11848347/Der-Lehrer-das-Maedchen-und-der-schlechte-Scherz.html