Posts Tagged ‘Sheriff von Moslemcity’

Boah, ey, der Sarrazin kann mobben ohne Ende.

1. September 2011

Thilo mag uns nicht. ;-))Niemand in diesem Land hat an den Mirganten und ihrer Intergationsproblematik so viel verdient, wie der Genosse Sarazzin von der SPD. Ja, er hat es Dank aller Muslime in diesem Land zum Millionär gebracht und eigentlich müsste Thilo jetzt Moslem werden, denn als Beamter wäre er nie so reich geworden, als Mobber schon.

„Gegenüber mir selbst, in Bezug auf die Welt und wie sie funktioniert. Vorher hatte ich noch ein paar weiche Ecken. Die sind jetzt etwas abgenutzt“. (1) Sarazzin als nächster Held in einem Western mit dem Titel, „Django und Thilo an der Spree, der Sheriff von Moslemcity ist nicht allein“.

Dass Sarazzin mit seinem Buch nicht nur über eine Millionen Leser bezüglich seiner genetischen Kenntnisse in die irre führte, sondern auch noch viele Ausländer ausgrenzt hat, man ihm nicht entgangen sein. Offenbar scheinen ihm Geld und Fernsehauftritte wichtiger zu sein, als einen Beitrag zu Integration  beizusteuern.

“ Manche integrationswillige Migranten, so Böhmer, fühlten sich durch das Buch in ihren Gefühlen verletzt und zurückgestoßen“. (2)

Man kann auch sagen, die ständigen Mobbingattacken von Sarazzin und seinem Freund Buschkowsky(3) hat mehr zur Ausgrenzung als Integration beigetragen. Offenbar wollten die beiden Herren dies aber auch, genauso wie die Neuauferstehung der Zensur bei der ARD.

„Unter dem Aspekt „Thilo Sarrazin – ein Jahr danach sollte die Filmemacherin Güner Balci für den RBB eine Dokumentation drehen. Doch dann stoppte der RBB das Projekt, aus nicht ganz verständlichen Gründen“.

1)http://www.tagesspiegel.de/politik/boah-ey-der-sarrazin/4552038.html

2)http://www.tagesspiegel.de/berlin/integrationsbeauftragte-wirft-sarrazin-verunglimpfungen-vor/4553196.html

3)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2011/08/29/neukollns-bezirkschef-buschkowsky-spd-mobbt-richter-als-schwachmaten/

4)http://www.welt.de/fernsehen/article13570731/Sarrazins-mediale-Siege-werden-immer-unheimlicher.html

Mobbing- und Schwachmatikerexperte Buschkowsky versagt jedoch in seiner Amtsausführung

31. August 2011

Ich wähle am 18.09.2011 die Piraten. ;-))Im Austeilen und Mobben scheint er seinem Vorbild Sarazzin zu folgen, genauso wie im Versagen bei der Leitung seiner Behörden und Ämter.

Nun pfeifen es ja schon die Spatzen von den Dächern, in den Behörden der Stadt Berlin ist mehr Party als Arbeit angesagt. Und dann fragt man sich im Fall Buschkowsky, was will der Junge eigentlich?

„In dem umstrittenen Bußgeldverfahren wegen Alkoholausschanks an Minderjährige hat das Neuköllner Ordnungsamt offenbar nicht alles Notwendige zur Aufklärung des Geschehens vor Gericht unternommen“. (1) Also hat der „Sheriff von Moslemcity“ die alte Kriegsweisheit im Kampf um Macht und Amt angewandt und einfach die Richterschaft angeriffen. (2) 

Hätte der Sheriff von Moslemcity die alte deutsche Tugend beachtet, eine jeder kehre vor seiner eigenen Türe, dann wäre ihm jetzt diese „Schlammschlacht“ nicht unterlaufen. Doch welcher Mobber fühl sich schon wohl in einer Gesellschaft, in der die Würde des Menschen geachtet wird? Quo vadis SPD?

1)http://www.tagesspiegel.de/berlin/buschkowskys-richterschelte-faellt-auf-ihn-zurueck/4553312.html

2)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2011/08/29/neukollns-bezirkschef-buschkowsky-spd-mobbt-richter-als-schwachmaten/

Neuköllns Bezirkschef Buschkowsky (SPD) mobbt Richter als Schwachmaten

29. August 2011

Wahlkampf sollte es eigentlich in Berlin geben, doch stattfinden tun „Mobbingfestspiele“ und  mitten drin der selbsternannte „Sheriff von Moslemcity„, Bezirksbürgermeister und Sarazzin-Jünger Heinz Buschkowsky (SPD).

Um zu verstehen, was hier in Berlin stattfindet, braucht man eigentlich nur drei Artikel lesen und sich so seine Gedanken machen. Einmal ist es der Aufruf „zum Töten von Schwaben im Prenzlauer Berg und die Taten des Neuköllner-Zeitungausträgers“. (1) Brandstiftung ist seine Antwort auf die sozialen Probleme im Schicky-Micky-Stadtteil Prenzlauer-Berg  gewesen.

Eine weitere Offenbarung der sozialen Lage in Berlin offenbart die Auseinandersetzung  im „Integrationsbeirat zu Fragen der Migration“, der eigentlich helfen sollte Probleme zu lösen und nun Dank der „Integrationssenatorin Carola Bluhm (Linkspartei)“ selber Ort der Problemschaffung wird, oder die Katze beißt sich in den eigenen Schwanz. (2)

Der dritte Ort der Mobbingfestspiele Berlin 2011 wurden vom Intimus der Frau Dr. Merkel, dem CDU-Spitzenkandidaten Frank Henkel  wohl ins Leben gerufen, er wollte an der „Bombenstimmung in der City“ auch teilhaben und hat wohl am Drehbuch gleich mal selber mitgeschrieben oder wie soll man den Verdacht der Berliner Polizei sonst verstehen. „Das alles klingt, als hätten alle Beteiligten die Angelegenheit erst zu leicht und erst am Sonntagabend ernst genommen. Das ist nicht alles. Ermittlerkreisen schließen nicht aus, dass ein Unbekannter Henkel einen Aufmerksamkeitsschub verschaffen wollte„. (3)

Und wenn schon die unbekannte Opposition in der Stadt „Bombenstimmung als ADS*-Signal braucht, da muss der Sheriff aus Moslemcity natürlich auch mitmischen, unser SPD-Spitzenmann in Sachen Mirgation und Sarazzin-Jünger, Heinz Buschkowsky, besonders Buschkowsky ist ja ein typischer, deutscher Name wie Müller, Meier oder Kasner.

Genosse Heinz der Schwachmatenjäger von der Spree und Sheriff von Moslemcity hat sich diesmal jedoch keine „Islamisten“ zur Brust genommen, nein, er hat sich die „Richterschaft“ der Stadt vorgeknüpft und beurteilt: „Alles Schwachmaten oder was?“(4)

Gut, nun wissen wir ja dank der „K. TH. zu Guttenberg-Show„(5), wo „studierte Juristen“ drauf steht sind nicht immer welche drin. Wir kennen nicht die Richterschaft insgesamt, doch wissen wir aus den Lebensläufen der Juristenguilde aus dem Stasiland Brandenburg, dass über dieses Bundesland und seine Vereinigungsorgie am LAG-Berlin und den Arbeitsgerichten beider Bundesländer, also Bradndenburg und Berlin was nicht stimmen kann. Denn zum Beispiel wurde die „Heerschar der Schöffen von den  Stasiüberpüfungen ausgeklammert“, warum wohl? (6)  

Stellt man sich die Frage, warum wird das nicht zum Inhalt des Berliner Wahlkampfes, wenn man bedenkt, 2011 war der 5o-zigste Jahrestag des Baus der Berliner Mauer? Und Berlin als Frontsdtadt im kalten Krieg hat da doch einiges aufzuarbeiten. Und eines gilt doch wohl auch noch heute, Politiker sind Vorbilder im „öffentlichen Raum“, nur welches Vorbild für das soziale Leben in der Stadt ist eigentlich der „Schwachmatenexperte**“ Heinz Buschkowsky?  

*“Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS), die auch als Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom oder Hyperkinetische Störung (HKS) bezeichnet wird, ist eine bereits im Kindesalter beginnende psychische Störung …http://de.wikipedia.org/wiki/Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivit%C3%A4tsst%C3%B6rung

**Mit diesem Wort wird scherzhaft ein geistig oder körperlich schwächlicher Mensch bezeichnet oder einer, der zaghaft ist und sich selbst nichts zutraut….http://de.wikipedia.org/wiki/Schwachmatikus

1)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2011/08/25/vom-schwaben-mobbing-zur-brandstiftung/

2)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2011/08/24/integrationssenatorin-carola-bluhm-linkspartei-mobbt-migranten/

3)http://www.tagesspiegel.de/berlin/neuer-aerger-um-henkels-briefbombe/4540396.html

4)http://www.tagesspiegel.de/berlin/buschkowsky-nennt-richter-schwachmaten/4535852.html

5)http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/plagiatsjaeger-enttarnt-vorwurf-der-parteilichkeit–48254663.html

6)http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/438724/