Posts Tagged ‘Outing’

Harassment because of sexual orientation is increasingly

28. April 2010

Carl Joseph (11), bullying and homophobia victims.

Gay and sissy have again become standard epithets

Sometimes it is the sexual orientation, sometimes it is the observation of sexual abuse and is already one for bullying victims.

The website „teacher-Online complains“ that „more and more young people … Gays and lesbians disgusting .. find. „(1) A tendency to frighten and shows a degree of intolerance and hate, as it was felt, for example, then as a student Carl Joseph (11, USA). (2)

The reasons for this new homophobia to create more and more teachers, because the openness of recent years and increase tolerance and coexistence of hetero-and homosexuals seems to be over.

„Outing at the school is almost out of the question. With foreclosure or tall tales try the youth, not merely to attract attention. For years, especially among young people seemed to grow steadily, the tolerance towards homosexuals. But now, watching young gays and lesbians a rollback. (1)

A rollback to all makes and create only about the parents is explained. Children as a reflection of the intellectual world of adults.

According to "Bravo" a victim of homophobia

Hence, the „WDR on 12 April 2010 in the series>> the story <<a report with the title „>> Gays Sau <<- The new hatred of homosexuals“ as shown. Unfortunately, there is no video or a clip more.

Presentations included Madeleine, a young woman who has fallen steadily in women. But apart from this experience, they then made the experience with sex-bullies in their school.

„Madeleine her best friend wrote in a letter that she did not know what was wrong with her, you fall in love are always in women. The next morning is her letter – copied many times – on the walls of the school. >> People have looked at me like dirt. And I’ve also felt ‚,‘ says Madeleine. (1)

An experience with many shares Madeleine, and she was lucky that the letter and her photo has appeared on „Facebook“ or any other web site. Cyber bullying is often must endure the next stage, the victims and Madeleine and drive them to the brink of ruin.

Bullying victims Stefan K., Potsdam, was set on fire

And as the reporter of the WDR rightly noted, „Gay fag and have again become standard swear words in German schoolyards. Teachers often say apologetically: That is so not mean it. “ (1)

These anti-social attitude of many teachers is one reason why bullying are increasingly becoming the school day. Those who think like teachers, harassment, was not all that meant, and often becomes the accomplice then the next victim.

But who is also active in sexual attacks, is not immune from bullying, which shows the case of a young assistant to the famous „Schoch home manager“ from the Martin Luther House announced. The home manager had „young people can stay in his tent.“ (3)

When „made life hell for her colleagues, she was mobbed massive, even the Bishop Frederick had to intervene and solve for a different place.“ (3)

And Mr. Schoch, a Rummelsberger deacon and psychotherapist in 1988 went without problems and remorse into retirement. Such is the case with us to the perpetrators to be pampered and protected, the victim is being prepared and if they are lucky added. So what to call the „respect and protect human dignity“ and whether 1966, 1976, .., 2006 or 2010, they have doubts about it?

Guido Westerwelle also been shining over the homophobia in the school to be bullied. Unfortunately, there is the interview with him in the Bravo is not the Internet. One can only hope that this time the Foreign Minister does not hide, but also actively supports the fight against the „gay hostility“ in the schools. (3)

„In his youth, it is far more difficult than today was (?) To stand on homosexuality, reported the Foreign Minister. His family and his friends would have actually always known and understood, there>> but of course there many attacks to which we are reminded today <<, said Westerwelle. >> There have been some who have noticed it or knew and could not handle it. <<(4)

1) http://suche.aol.de/aol/idoidPage?query=mobbing+april+2010&type=web&pageNum=4&title=Lehrer-Online+-+Fernsehtipp% 3A + bullying + to + young + gay & s_it = web_serp & s_cid = 250442108493470644758726406035700775532 & u = http% 3A % 2F% 2Fwww.lehrer-online.de% 2F821449.ph 

2) https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/04/07/cyber-% e2% 80% 93-and-school bullying victim-phoebe-prince-15-year commit-suicide /

3) http://www.bravo.de/online/render.php?render=000050

4) http://www.focus.de/panorama/boulevard/bravo-interview-westerwelle-haette-gerne-kinder-gehabt_aid_498580.html

Mobbing wegen sexueller Veranlagung wird immer häufiger!

27. April 2010

Carl Joseph (11), Mobbing- und Homophobie-Opfer.

Mal ist es die sexuelle Veranlagung, mal ist es die Beobachtung eines sexuellen Missbrauchs und schon wird man zum Mobbing-Opfer.

Die Internetseite „Lehrer-Online“ beklagt, dass „immer mehr Jugendliche … Schwule und Lesben eklig .. finden“.(1) Ein Tendenz die erschreckt und ein Ausmaß von Intoleranz und Hass aufzeigt, wie ihn zum Beispiel dann ein Schüler wie Carl Joseph (11, USA) zu spüren bekam. (2)

Die Ursachen für diese neue Homophobie macht immer mehr Lehrern zu schaffen, denn die Offenheit der letzten Jahre und Zunahme der Toleranz und des Miteinanders von Hetero- und Homosexuellen scheint vorbei zu sein.

Outing an der Schule kommt fast nicht mehr in Frage. Mit Abschottung oder Lügengeschichten versuchen die Jugendlichen, bloß nicht aufzufallen. Jahrelang schien gerade bei jungen Menschen die Toleranz gegenüber Homosexuellen stetig zu wachsen. Doch nun beobachten junge Schwule und Lesben ein Rollback“. (1)

Ein Rollback das allen zu schaffen macht und nur über das Elternhaus erklärbar ist. Kinder als Spiegel der Gedankenwelt der Erwachsenen.

Laut "Bravo" ein Opfer von Homophobie.

Von daher hat  das „WDR am 12. April 2010 in der Reihe >>die story<< eine Reportage mit dem Titel „>>Schwule Sau<< – Der neue Hass auf Homosexuelle“, gezeigt. Leider gibt es kein Video oder einen Clip mehr darüber.

Berichtet wurde über Madeleine, eine junge Frau die sich ständig in Frauen verliebt hat. Doch neben dieser Erfahrung machte sie dann die Erfahrung mit Sex-Mobbern in ihrer Schule.

„Madeleine schreibt ihrer besten Freundin in einem Brief, dass sie nicht wisse, was mit ihr los sei: Sie verliebe sich immer nur in Frauen. Am nächsten Morgen hängt ihr Brief – vielfach kopiert – an den Wänden der Schule. >>Die Leute haben mich angeguckt wie ein Stück Dreck. Und so habe ich mich auch gefühlt<<, sagt Madeleine“. (1)

Eine Erfahrung die Madeleine mit vielen teilt, und sie hatte noch Glück, dass der Brief und ihr Foto nicht bei „Facebook“ oder einer anderen Internetseite aufgetaucht ist. Cybermobbing ist meist die nächste Stufe, die Opfer wie Madeleine ertragen müssen und sie an den Rand des pyschischenRuins treiben.

Und wie die Reporter des WDR zu recht feststellten, „ Schwul und Schwuchtel sind wieder zu Standard-Schimpfwörtern auf deutschen Schulhöfen geworden. Lehrkräfte sagen oft entschuldigend: Das sei ja nicht so gemeint“. (1)

Mobbingopfer Stefan K., Potsdam, wurde angezündet.

Auch diese asoziale Einstellung vieler Lehrkräfte ist ein Grund, warum Mobbing immer mehr zum Schulalltag werden. Wer wie Lehrer meint, bei Mobbing sei alles nicht so gemeint, der wird zum Mittäter und wird oft dann das nächste Opfer.

Aber wer auch bei sexuellen Angriffen aktiv wird, ist vor Mobbing nicht gefeit, das zeigt der Fall einer jungen Mitarbeiterin, die  den berühmten „Heimleiter Schoch“ vom Martin Luther Haus anzeigte. Der  Heimleiter hatte „Jugendliche in seinem Zelt übernachten“ lassen. (3)

Nach der Anzeige „machten Kollegen ihr das Leben zur Hölle, sie wurde massiv gemobbt, sogar der der Landesbischof Friedrich musste einschreiten und für die eine andere Stelle finden“. (3)

Und Herr Schoch, ein Rummelsberger Diakon und Psychotherapeut ging 1988 ohne Probleme und Reue in den Ruhestand. So ist das bei uns mit den Tätern, die werden gehätschelt und geschützt, die Opfer werden fertig gemacht und wenn sie Glück haben versetzt. So was nennen die die „Würde des Menschen“ achten und schützen, ob 1966, 1976, .., 2006 oder 2010, haben sie daran etwa Zweifel?

1) http://suche.aol.de/aol/idoidPage?query=mobbing+april+2010&type=web&pageNum=4&title=Lehrer-Online+-+Fernsehtipp%3A+Mobbing+gegen+junge+Homosexuelle&s_it=web_serp&s_cid=250442108493470644758726406035700775532&u=http%3A%2F%2Fwww.lehrer-online.de%2F821449.php

2) https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/04/07/cyber-%e2%80%93-und-schulmobbingopfer-phoebe-prince-15-jahre-beging-selbstmord/