Posts Tagged ‘Öffentlicher Dienst’

System-Mobbing im Erwachsenen- und Jugendschutz in Biel (EJS), Schweiz

30. August 2010

Nicht nur in Hessen wird mit einem ganz bestimmten System im „öffentlichen Dienst“ gemobbt, sondern auch in der Schweiz. Offenbar lernen die Täter sehr schnell voneinander.

Der aktuelle Fall in Biel in der Schweiz beim EJS zeigt ein System auf, nach dem dort bis zu acht Mitarbeiter fertig gemacht wurden und werden. „Acht Personen haben sich gegenüber dem Bieler Tagblatt anonym zu den Arbeitsbedingungen und -abläufen beim Erwachsenen- und Jugendschutz in Biel (EJS) geäussert.

Sie beschreiben deckungsgleich das selbe System: Die Leiterin des Amtes schart um sich einen Clan von Leuten, welche keine Fragen stellen. Wer nicht Teil des Kreises ist, wird ausgeschlossen und gemobbt. (1)

Es müssen vor Ort üble Dinge passieren, die Mitarbeiter nennen folgende Umstände.

– „vergiftetes Arbeitsklima

– Kündigungen

– Schnüffeln nach Dokumenten

Einsatz vom „Spionen

– Dokumente werden vernichtet

– Bei Arbeitszeitproblemen  kommt es zu Handgreiflichkeiten

– Heimliche Mitarbeiterkontrolle

– Telefongespräche werden nicht weiter geleitet

Atmosphäre der Angst„. (1)

Diese Liste von Schikanen zeigen Strukturen auf, die auch bei der Stasi angewendet wurde und seit her wohl europaweit geschult werden. Kaum zu fassen, dass diesen acht „Personen“ niemand hilft. Das System-Mobbing arbeitet schnell und gründlich, leider.

Letzte Änderung 20.08.2015

1)http://www.bielertagblatt.ch/News/Region/182938

Tirol macht mobil gegen Mobbing.

14. Juli 2009
Mobbingerlebnis

Mobbingerlebnis

Die zunehmende Verelendung von Werten wie Gerechtigkeit, soziales Empfinden und Achtung vor der Würde eines Menschen scheint mehr und mehr nicht nur in Deutschland um sich zu greifen, sondern offensichtich auch in Europa. Gerade unsere Nachbarländer melden da Angesichts der Finanzkrise eine neue Welle der Schikane und den Krieg am und um den Arbeitsplatz. „Mobbing kommt dann vor, wenn Arbeitsorganisation, -gestaltung oder -leitung schlecht strukturiert ist. Dadurch entsteht Stress und Konfliktpotential. Wenn Konflikte nicht angesprochen und Lösung gefunden werden, beginnt der Mobbingverlauf“.

Mein Büro, oder wenn man am Arbeitsplatz bespitzelt wird

Mein Büro, oder wenn man am Arbeitsplatz bespitzelt wird

In Tirol zum Beispiel schätzt man, dass jeder 10. Beschäftigte von Mobbing betroffen ist. Doch insbesondere die ÖGB hält dagegen. „Die Mobbingberatung im ÖGB ist kostenlos und anonym“. Mehr und mehr müssen Bürger heute die Anonymität aufsuchen, ein Zustand der für eine Demokratie erschreckend ist.

„Mobbing tritt in allen Berufsgruppen auf. Am meisten gemobbt wird im öffentlichen Dienst. Auch aus ehemals öffentlichen Einrichtungen werden vermehrt Mobbingfälle gemeldet. Sehr oft tritt Mobbing in der Sozial- und Pflegebranche auf. Das ist unser Fazit nach mehr als 3.000 Beratungen in den vergangenen 13 Jahren, so Auer abschließend“. Diese Zahl von 3 000 spricht für sich. Und die Erkenntnis, dass gerade im öffentlichen Dienst mehr gemobbt wird, hat wohl damit zu tun, dass sich die Täter sicher fühlen, vor Kündigung und strafrechtlichen Ermittlungen.