Posts Tagged ‘Innenminister Boris Rhein (CDU)’

31-jähriger Polizist darf Einsicht in seine „schwarze Akte“ nehmen

12. August 2011

Spurensuche.

Nicht nur im System Mobbing der Polizei in Hessen ist wohl das illegale führen von „schwarzen Akten“ eine Leidenschaft vieler Beamten. Es ist ihnen auch eagl, ob sie dabei den Fährten von Erich Mielke folgen.

Doch nicht nur eine „schwarze Akte“ wurde über den jungen Polizeibeamten angelegt, sondern er wurde von einer Kollegin des „Stalkings oder der Nachstellung“  zu unrecht bezichtigt. Seinen Vorgesetzten war das schnuppe, sie haben trotzdem eine „schwarze Akte angelegt. Auslöser war wohl das unverschämte Auftreten des  hessischen „Innenminister Boris Rhein (CDU)“ der hat „die Stalking-Vorwürfe gegen den Beamten wiederholt. In einem Brief an den Minister hatte sich der Beamte daraufhin dagegen gewehrt“ und wie man sieht mit Erfolg. obwohl er „seit zwei Jahren nicht mehr seinem Dienst nachkommen darf“. (1)

Zu Erinnerung hier der Titel des Blogbeitrags, der die Hintergünde für das Mobben und die üble Nachrede aufzeigt. (2) „Neuer Mobbing-Vorwurf im System Mobbing bei der Polizei Hessen“.  In dem Termin vor dem Verwaltungsgericht Darmstadt hat die „Richterin und sidentin des Gerichts, Dagmar Rechenbach kein Urteil gefällt, sondern zwischen den beiden Parteien eine Einigung erzielt, der  Oberkommissar  des Polizeipräsidium Südosthessen  erhält Einsicht in seine „Schwarzakte“. (2)

1)http://www.fr-online.de/rhein-main/polizist-darf-akten-einsehen/-/1472796/8337130/-/index.html

2)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2011/06/07/neuer-mobbing-vorwurf-im-system-mobbing-bei-der-polizei-hessen/

Neuer Mobbing-Vorwurf im System Mobbing bei der Polizei Hessen

7. Juni 2011

System Mobbing in Hessen

Kaum hat sich die Öffentlichkeit von den „sinnlosen Marathonsitzungen des hessischen Landtagsuntersuchungsausschuss zum Fall der Steuerfahnder“ erholt (1), kommt der nächste Mobbing Fall im „Archipel Gulag“ von Hessen ans Tageslicht. Im  Polizeipräsidium Südosthessen sollte ein 31 Jahre alter Oberkommissar fertig gemacht werden.(2)

Loswerden, so nannte es der Strippenzieher der Mobber, der ehemalige Präsident „des Polizeipräsidiums Südosthessen in Offenbach, Heinrich Bernhardt„. (2) Und dazu hat er sich etwas einfallen lassen, eine Polizistin sollte zu einer Strafanzeige gegen einen Kollegen motiviert werden. Ziel, den Oberkommissar loszuwerden, wie schon erwähnt, man kann auch sagen er sollte fertig gemacht werden, auf CDU-Art.

Der Oberkommissar musste sich lange Zeit mit Stalking- und Erpressungvorwürfen herumquälen, die nun vom Tisch sind. Beim Einblick in seine Personalakte, den er nach einem Prozess vor dem Darmstädter Verwaltungsgericht per Klage erwirkte, fand er eine Mail.

In der „E-Mail von Bernhardt an Führungskräfte der Polizei, in der es um den Oberkommissar geht (heißt es): Leider können wir Herrn S. nicht in Luft auflösen, (so) in dem Schreiben vom 30. Juli 2009. Das Verhalten des Oberkommissars entspringe einer fehlgeleiteten psychologischen Einstellung, die beseitigt werden müsse, so die E-Mail weiter.

Personalakte im Archipel Gulag Hessen

Der Plan: Eine Polizistin solle motiviert werden, Strafanzeige gegen den Oberkommissar zu stellen, damit man ihn über eine Suspendierung loswerden könne. Die Führungskräfte ermahnte Bernhardt, dem Oberkommissar nicht auf den Leim zu gehen„. (2)

Ganz nebenbei fand der 31 Jährige dann noch eine weiteren Vorwurf, gegen ihn soll ein Disziplinarverfahren anhängig sein. Unglaublich, was sich im „System Mobbing in Hessen so abspielt. Und was sagt der Chef von der CDU dazu?

„Auch zum Inhalt der E-Mail gab es aus dem Innenministerium keine Stellungnahme. Im Polizeipräsidium Südosthessen äußert man sich ebenfalls nicht – unter Verweis auf ein laufendes Verfahren, in dem die Dienstfähigkeit des Beamten geprüft wird“. (2) Innenminister Boris Rhein (CDU) schweigt mal wieder zu den Vorwürfen und das heißt in der Politik, man ist in Panik und hat Angst:  Angst, dass sich immer mehr Mobbing-Opfer melden

1)http://www.fr-online.de/rhein-main/vermisste-aufklaerung/-/1472796/8485490/-/index.html

2)http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34954&key=standard_document_41716663