Posts Tagged ‘Ehre’

Geht hier der Trend in Richtung „Einheitspartei“?

31. Juli 2011

In Gedanken versunken

Im Fall der „verlorene(n) Ehre der Manuela Damm-Pick“ zeigen sich mehr und mehr Hinweise und Tendenzen auf ein „politisch gesteuertes System Mobbing„, dass die „Gleichschaltung“ und den Versuch des Gesinnungsschnüffelei“ wie sie und aus Diktaturen wie dem „Dritten Reich“ oder der „DDR“ zum Ziel hat. Im Christentum nennt man das einfach: „Willst du nicht mein Bruder sein, so schkag ich Dir den Schädel ein“! (1)

Ein Wutbürger schreibt:

„Ich verfolge schon seit Monaten das Treiben dieses FDP-Bürgermeisters und seinem Gefolge. Ist denn keiner in der Lage diesem „Herrn der sieben Ortschaften“ (WK) Einhalt zu gebieten? Unabhängig davon, dass er bedenkenlos Steuergelder verbrasst, frage ich mich, wie einfältig sind eigentlich die Gemeindevertreter? Man kann doch nicht „blind“ und kritiklos allem zustimmen was Frau Damm-Pick anbelangt; nur weil sie als engagiertes Mitglied einer „anderen“ Partei angehört oder einen „anderen“ Kandidaten unterstützt hat oder weil dem einen oder anderen ihre Nase nicht passt.

Sind diese Gemeindevertreter nicht gewählte Volksvertreter, die zum Wohle der Gemeinde ihre Entscheidungen zu treffen haben? Oder geht hier der Trend in Richtung „Einheitspartei“? – Ein Bürgermeister, der aus niederen Beweggründen gewissenlos handelt und dabei die Finanzen und das Wohl der Gemeinde aus den Augen verliert, gehört abgewählt. Damit hat ja die Gemeinde Schlangenbad Erfahrung! Beim nächsten Mal schaue ich noch genauer hin, wen ich wähle.

Ich frage mich auch, was das für Menschen sind, die dieses böse Spiel mitspielen? Gemeint sind Erzieherinnen die zu Helfershelfer erniedrigt werden, Mütter, die falsches Zeugnis ablegen und Politiker die tun, was sie am besten können, Wegschauen oder Nicken. Kein Wunder, das die Wahlverdrossenheit immer weiter um sich greift.

Prècaire

Hier wird zugelassen, wie ein Mensch seiner Existenz, seiner Ehre und seiner Gesundheit beraubt wird. Man sollte meinen, dass dies der Geschichte angehört. Den oben genannten Erzieherinnen empfehle ich, anstatt böse Spiele zu betreiben, lieber mit den Kindern Spiele zu spielen, was wertvoller und kreativer ist.

Sie sollten sich besser auch Gedanken machen, was Werte bedeuten und Moral, schließlich sind dies Attribute, die auch in den Kita’s vermittelt werden sollten. Denn schließlich sind unsere Kinder die Zukunft von Morgen. Zunehmender Werteverfall erleben wir tagtäglich in unserer Gesellschaft, wie das hier vorgelebt wird.

Eltern sollten sich gut überlegen, ob sie unter den geschilderten Umständen ihre Kinder in dieser Einrichtung noch betreuen lassen wollen. Frau Damm-Pick wünsche ich für die Zukunft weiterhin starke Nerven und noch mehr moralische und aktive Unterstützung, denn das „böse Spiel“ scheint ja weiter zu gehen“! (1)

Offenbar nimmt Mobbing mit dem Wertefall rasant zu und kein gesellschaftlicher Bereich ist davon ausgenommen, selbst die „liberale Tradition einer FDP“ ist davon nicht ausgenommen. „Die Demokratie ist in einer Glaubwürdigkeitskrise“ und „ich fürchte …., die FDP ist sich zwar ihrer Gefährdung bewusst, aber nicht der nötigen Konsequenzen, die sie ziehen muss,“ so wie unser Land. (2)

1)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2011/05/01/die-verlorene-ehre-der-manuela-damm-pick/

2)http://www.fr-online.de/panorama/-die-jungen-leute-sind-lammfromm-/-/1472782/8421812/-/index.html

Türkische Schüler und Schülerinnen mobben Aylin

15. Dezember 2009

Mobbing-Opfer Aylin

Wenn Aylin, eine junge türkisch-stämmige Schülerin zur Schule geht, dann stehen ihr die Haare zu berge. Sie will kein Kopftuch tragen, das Sysmbol streng gläubiger Muslime. Doch da bei uns in Deutschland ist das „Kopftuch“ schon längst zum Kriegschauplatz Nummer Eins dank der Haßprediger auf der einen wie der anderen Seite stigmatisiert worden und zwischen diesen Mühlensteinen werden die Freiheitsrechte und die Würde des Menschen  beerdigt.

Für die 14-jährige Aylin heißt das, „willst Du aussehen wie eine Deutsche?“; oder „das Kopftuch ist unsere Ehre – hast Du keine?“ Warum sollte Aylin keine Ehre haben, sie hat die vom GG geschützte „Würde des Menschen“, und das ist mehr wert als so was fragwürdiges wie eine Ehre von Mobbern.(1)  Die kopftuchtregenden Mobberinnen und jene Mobber ohne Namen haben keine Ehre und Würde, denn sie predigen Hass und bedienen sich der untersten Form menschlicher Umgangsformen, dem Mobbing.

Und da Aylins Mutter feststellen muß, dass „die Zahl der Kopftuchträgerinnen an Aylins Schule stetig steige und ihre Tochter sich schon einmal über dumme Bemerkungen beklagt habe“, scheint hier die Schulbehörde wie die Lehrerschaft zu versagen. Mit einem Mobbing-Verbot würde man hier schon längst mit dem Staastanwalt gegen die Täter vorgehen können. Doch unsere Politiker wollen ja kein Mobbing-Verbot, warum wohl?

Und die Hassprediger im Fall von Aylin könne nur deshalb ihr Unwesen treiben, weil Lehrer, also Beamte nicht bereit sind, das GG an ihrer Schule zu verteidigen, die Täter zu isolieren und die Staatsanwaltschft einzuschalten, denn Mobbing ist bekanntlich auch in Deutschland ein Straftatbestand, wenn man die Würde des Menschen beachtet, doch welcher Staatsanwalt macht das schon in Deutschland?

Im Fall Aylin kam es zum Fastenmonat dann zur Eskalation. >>“Deinen Eltern ist es wohl egal, wie über Dich geredet wird.“ Solche Mobbuingattacken und Hassangriffe sind heute Gang und Gebe. Die darauf angesprochene Aylin jedoch kämpfte mit den Tränen und sagte schließlich: „Es wird immer schlimmer. Und seit ich neulich im Ramadan mein Schulbrot ausgepackt habe, ist es ganz aus. Die Kopftuch-Mädels mobben mich total.“<< (1) Und hier ist nun die Frage erneut zu stellen, was machen die Lehrer an dieser Schule den ganzen Tag eigentlich? Haben wir eigentlich Staatsanwälte in Deutschland?

1)http://www.kybeline.com/2009/10/19/kopftuchloses-madchen-in-deutschland-von-turken-gemobbt/#more-7988