Posts Tagged ‘Brüllaffenmethode’

Ehefrau von Sarazzin mobbt Kinder und will Sonderrechte

10. Januar 2011

Ein alte Weisheit sagt, Gleich und Gleich gesellt sich gern, im Fall Sarazzin bewahrheitet sich diese Volksweisheit. Sarazzin selber hat reichlich Mobbing-Erfahrung, und sein Buch war inhaltlich eine Katastrophe für jeden Deutschen der denken kann. (1)

Nach dem nun Sarazzin seinen genetischen Unfug korregieren musste, widerlegt die Wissenschaftlerin  der Humboldt Universität Naika Foroutan und ihre Mitarbeiter den statistischen Salat von Sarazzin stichhaltig. Die Publikation: „Sarazzins Thesen auf dem Prüfstand“ gibt es schon vorab im Internet zum Lesen und wird in den nächsten Wochen vorgestellt und offiziell  der Öffentlichkeit bekannt gegeben.(2)

Nun also versucht Sarazzin sich einer Kritik seiner „geistigen Ergüssen“ dadurch zu entziehen, dass er seine Frau und sich als Opfer von Sippenhaft“ verkaufen will. Was ist der Hintergrund dafür?(3)

Offenbar handelt es sich bei der Familie Sarazzin um einen typischen Fall von Beamten-Mischpoke, seine Frau ist auch Beamtin und wohl von Beruf Grundschullehrerin. Als Pädogogin an einer Grundschule hat sie sich jedoch wie Sarazzin selbst verhalten, Kinder „gedemütigt und angeschrieen“, teilweise sind diese dann in Tränen ausgebrochen.(3)

Frau Sarazzin soll wegen ihrer fehlenden „pädagogischer Professionalität“ von der Berliner Schulbehörde versetzt werden, ein normaler Vorgang bei unfähigen Lehrern, nicht jedoch wenn die Betroffene Sarazzin heißt. Offenbar beansprucht der Sozialdemokrat und Genexperte Sarazzin Sonderrechte für seine Ehefrau und sich.

Dabei haben die „Elternvertreter“ der Reinhold-Otto-Grundschule an der Frau Sarazzin seit 2008 versucht, also zwei Jahre bevor sein Buch herauskam, die durch ihren „autoritären Unterrichtsstil* und verbale Ausfälle“ auffällige Lehrerin aus der Schule zu bekommen. Hierunter sollte man den DDR-Kasernenhofstil und die Methode der Brüülaffen verstehen, die seit 1991 in Deutschland mehr und mehr sich verbreitet, eine Folge der „Ossifizierung“ unseres Gemeinwesen.(4)

Ein betroffene Mutter berichtet, „(m)eine zehnjährige Tochter hat darunter gelitten, …. Und wird konkret: Der Lehrstil von Frau Sarrazin ist sehr autoritär. Im Mathematik-Unterricht gilt für sie nur die Norm. Aufgaben, die nicht nach ihrem Weg gelöst werden, sind falsch“.  (5)

Offensichtlich will nun Sarazzin den letzten Strohhalm ergreifen, nach dem seine Aussagen in seinem Buch nach und nach widerlegt werden. Offensichtlich ist Kritikfähigkeit keine Tugend der Sarrazins, dagegen halten sie wohl viel von der Brüllaffenmethode, mit der schon die Stasi ihre Opfer fertig gemacht hat. 

1)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/09/02/das-system-mobbing-des-herrn-thilo-sarrazin-teil-3/

2)http://www.berliner-journalisten.com/blog/2011/01/06/humboldt-universitat-stellte-sarrazins-thesen-auf-den-prufstand/

3)http://www.welt.de/politik/deutschland/article12055509/Sarrazin-wettert-gegen-die-Berliner-Sippenhaft.html

4)http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~E268B034D9E5745B48131BFF63261828A~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_feuilleton

Unterdrückung und Mobbing in der Stadtverwaltung von Büdingen (Hessen)

28. Januar 2010

Prècaire

Offenbar scheint sich das Mobbing-System in Hessen flächenartig auszubreiten. In Büdingen hat sich ein anonymer Mitarbeiter der Stadtverwaltung  an den „Stadtverordnetenvorsteher Bernd Luft, die Fraktionsvorsitzenden, die ehrenamtlichen Stadträte und die Kommunalaufsicht“ gewandt und über Mobbing und Unterdrückung durch den Bürgermeister Erich Spamer berichtet.

Der Fall scheint sehr verzwickt zu sein, so dass der Fraktionsvorsitzender der Grünen Joachim Cott, das Schreiben „im Internet veröffentlicht hat“, Namen werden sogar genannt. „Cott erklärt, dass er es wichtig fand, den Brief, der für ihn mehrere Straftatbestände erfüllt, allgemein zugänglich zu machen. Die Namen habe er …  wegen der Kritik der Betroffenen .. zwischenzeitlich gesperrt“.

Leider liegt das Schreiben nicht vor, so dass man laut Cott davon ausgehen muss, dass „der Brief … eine Verunglimpfung des Ansehens städtischer Mitarbeiter, eine Beschädigung des Ansehens der Stadt und eine Beleidigung Spamers (sei). Deshalb gelte es, den Urheber herauszufinden. Mein Vorschlag wäre, Spamer übergibt das Ganze der Staatsanwaltschaft, rät Cott“.(1)

Der Schrei.

Doch an dem Fall erkennt man, wie unbeholfen Politiker im Umgang mit Mobbing und wie unbeliebt sie oft bei den Mitarbeitern sind. Man darf gespannt sein, ob sich das Problem anonym lösen lässt, doch wir Mobbingopfern wissen auch, wie oft Anonymität vor weiteren Mobbingattacken schützt.

Es wäre für die Stadtverwaltung Büdingen besser, sie würde einen Experten von außerhalb hinzuziehen, statt von den Opfern zu erwarten, sich einem Tachelesredner anvertrauen zu müssen. „Spamer selbst gibt sich entspannt. Dass ich als Personalchef manchmal Tacheles reden muss, ist klar`. (1) Vielleicht liest sich mal Herr Spam das Urteil zur Kündigung der Bäckereimobberin durch, da ist genau vom Tonfall die Rede, den ein Vorgesetzter wählen sollte. Tacheles reden ist bestimmt nicht der Tonfall, den sich Mitarbeiter wünschen, nein, man versteht offt die Brüllaffenmethode darunter und die kommt aus den deutschen Kasernen.

Es gilt die einfache Zauberformel, der Ton macht die Musik.

* Ein neues Urteil bestätigt sogar die Kündigung eines Tachelesredner. (Az.: 11 Sa 663/12, LAG Köln. Quelle, die Berliner Woche vom 03.01.2015, Seite 13, leider per Internet sehr schwer zu öffnen.

1)http://www.gelnhaeuser-tageblatt.de/lokales/aus-der-nachbarschaft/buedingen/8253957.htm

http://www.123people.de/ext/frm?ti=personensuche%20telefonbuch&search_term=joachim%20cott&search_country=DE&st=suche%20nach%20personen&target_url=http%3A%2F%2Flrd.yahooapis.com%2F_ylc%3DX3oDMTVnbXRtMmZzBF9TAzIwMjMxNTI3MDIEYXBwaWQDc1k3Wlo2clYzNEhSZm5ZdGVmcmkzRUx4VG5makpERG5QOWVKV1NGSkJHcTJ1V1dFa0xVdm5IYnNBeUNyVkd5Y2REVElUX2tlBGNsaWVudANib3NzBHNlcnZpY2UDQk9TUwRzbGsDdGl0bGUEc3JjcHZpZAN0a3dBSG1LSWNyb0h5VXZkVWJHc25sUnVXODV4SGt0Vjc0RUFES0pR%2FSIG%3D14cg5lnua%2F**http%253A%2F%2Fwww.faz.net%2Fs%2FRub8D05117E1AC946F5BB438374CCC294CC%2FDoc~E999A9BA7A9D4418AA118B939822280F5~ATpl~Ecommon~Scontent.html%253Frss_aktuell&section=news&wrt_id=126

http://www.123people.de/ext/frm?ti=personensuche%20telefonbuch&search_term=joachim%20cott&search_country=DE&st=suche%20nach%20personen&target_url=http%3A%2F%2Flrd.yahooapis.com%2F_ylc%3DX3oDMTVnbXRtMmZzBF9TAzIwMjMxNTI3MDIEYXBwaWQDc1k3Wlo2clYzNEhSZm5ZdGVmcmkzRUx4VG5makpERG5QOWVKV1NGSkJHcTJ1V1dFa0xVdm5IYnNBeUNyVkd5Y2REVElUX2tlBGNsaWVudANib3NzBHNlcnZpY2UDQk9TUwRzbGsDdGl0bGUEc3JjcHZpZAN0a3dBSG1LSWNyb0h5VXZkVWJHc25sUnVXODV4SGt0Vjc0RUFES0pR%2FSIG%3D14cg5lnua%2F**http%253A%2F%2Fwww.faz.net%2Fs%2FRub8D05117E1AC946F5BB438374CCC294CC%2FDoc~E999A9BA7A9D4418AA118B939822280F5~ATpl~Ecommon~Scontent.html%253Frss_aktuell&section=news&wrt_id=126

Artur K., Daniel B., Detlef Lengsfeld, Die Wiener Linien, EU-Entwicklungshelfer, Gewerkschaftsfunktionär Gerhard Eder (GLB), Große Ameise, Health Consult, homosexuelle Straßenbahner, Meder-Schäfer, Nahverkehrssystem, Pontius zu Pilatus, Rainer Beutler, Roland Rollenitz, Simon D.