Posts Tagged ‘Betriebskultur’

System Mobbing oder bei Foxcon geht die Selbstmordserie weiter

18. Mai 2013

Und wieder haben sich „zwei junge Männer und eine 23-jährige Frau“ bei Foxcon das Leben genommen.(1) Nach 2010 wollte angeblich Foxcon die Arbeits- und Lohnbedingungen ändern.

„Foxconn installed the nets and hired mental-health professionals in response to the spate of suicides that peaked in 2010 with at least 10 deaths“. (2)

Wohin?

Wohin?

Dabei kam es schon im Januar 2012 erneut zu Protesten von Arbeitern über die Arbeitsbedingungen bei Foxcon, geschehen ist offenbar nichts. „We were put to work without any training, and paid piecemeal, said one of the protesting workers, who asked not to be named. The assembly line ran very fast and after just one morning we all had blisters and the skin on our hand was black. The factory was also really choked with dust and no one could bear it, he said.(3)

Dabei hat man im Sommer 2010 von  Guo Taiming, auch bekannt als Terry Gou, Chef des taiwanischen Computerproduzenten Foxconn Technology Group ganz andere Töne gehört. “Ich bitte in aller Form um Entschuldigung, dass es uns nicht gelungen ist, diese bedauerlichen Vorfälle zu vermeiden. Tragödien dieser Art sind eine harte Prüfung für uns. Unsere Betriebskultur ist noch nicht ausreichend entwickelt”, sagte Guo Taiming damals. (4)

Es kam wohl zu Lohnerhöhungen bis 70 % bei Todesfirma FOXCONN und anderen Firmen in China, doch am Betriebsklima hat man wohl nichts geändert. (5)

Zur Erinnerung, 2010 kam es endlich zu einer breiten Öffentlichkeit im falle von Foxcon, ein 27 jähriger Mitarbeiter beging damals einen Suizid. „Laut China Labour Watch (1) in den USA hat der Mann nach Angaben seiner Familie mehr als einen Monat am Stück in Nachtschichten, manchmal 24 Stunden ohne Pause, arbeiten müssen. Unfassbar was dort für asoziale Arbeitsschutzbestimmungen gelten“. (6)

Und der 27 Jährige, von dem wir leider nie den Namen erfahren haben, war nur eines dieser tragischen Glieder in einer ganzen Serie von Selbstmorden unter Arbeiterinnen und Arbeiter bei Foxcon. „Suizide bei FOXCONN schocken die globale Öffentlichkeit“. (7)

Warum es nun wieder im Frühling 2013 zu einer Serie von Selbsttötungen unter der Foxcon-Belegschaft kam, verrät man uns nicht. Offensichtlich hat das System Mobbing or Bullying wieder zugeschlagen. Weshlab man bei Foxcon nicht gelernt hat, darf man nur vermuten. Der Kick nach Profit steht über dem Leben der Mitarbeiter, traurig aber wahr.

1) http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/selbstmorde-bei-apple-zulieferer-drei-foxconn-mitarbeiter-stuerzten-sich-in-den-tod-1.1675871

2)http://www.bloomberg.com/slideshow/2012-03-30/inside-apple-s-foxconn-factory.html#slide9

3)http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/asia/china/9006988/Mass-suicide-protest-at-Apple-manufacturer-Foxconn-factory.html

4)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/06/09/foxconn-erhoht-erneut-die-lohne/

5)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/06/03/lohnerhohungen-bei-todesfirma-foxconn-und-honda-motors/

6)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/tag/todesfabrik-foxconn/

7)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/05/31/suizide-bei-foxconn-schocken-die-globale-offentlichkeit/

 

 

FOXCONN erhöht erneut die Löhne

9. Juni 2010

FOXCONN hat nun einen Mindestlohn

Zustände wie im „alten Rom“ kann man die Arbeitsbedingungen bei FOXCONN nennen, nur das die alten Römer wussten, ihre Sklaven gut zu ernähren und unter zu bringen. In China scheint das heute mehr oder weniger nur noch Zufall zu sein, insbeondere wenn es Firmen sind, die für die „großen Absahner der Welt“ wie Apple  von Jobs oder Nokia produzieren.

Ziemlich schockierend waren die Äußerungen des Apple-Chef Steve Jobs**, der keine Menschenrechtsverletzungen bei FOXCONN erkennen konnte und wohl auch wollte, das I-Pad soll ja ein großer Erfolg werden, Tode spielen da keine Rolle. Ziemlich abartig was diese „Heuschrecke“ namens Jobs so vom Stapel lässt.

Foxconn-Präsident Ma Ying-jeou, der schon zum Zeitpunkt der „asozialen Jobs-Äußerungen“ über FOXCONN selbst mit Lohnerhöhungen die Mitarbeiter beruhigen wollte, dürfte sich über den „gierigen Apple-Chef Jobs“ gewundert haben. Und Jobs sollte sich mal ein Beispiel an dem Chef von Foxconn,  Guo Taiming nehmen, der sich öffentlich entschuldigt hat, in den USA und Deutschland undenkbar, da werden Opfer auch nach dem Tode noch fertig gemacht. „Der Tod ist kein Beweis“ (1), in China schon.

Ein Täter entschuldigt sich, wann entschuldigt sich Jobs?

„Ich bitte in aller Form um Entschuldigung, dass es uns nicht gelungen ist, diese bedauerlichen Vorfälle zu vermeiden. Tragödien dieser Art sind eine harte Prüfung für uns. Unsere Betriebskultur ist noch nicht ausreichend entwickelt“, sagt Guo Taiming, auch bekannt als Terry Gou, Chef des taiwanischen Computerproduzenten Foxconn Technology Group (Motherboard Manufacturer), mit belegter Stimme auf einer Pressekonferenz“.*****

Vielleicht sollte sich Jobs mal um die „Betriebskultur“ bei Apple kümmern, da scheint wohl einiges im Argen zu liegen.

Und auch nach der ersten Lohnerhöhung, die wohl laut ARD*** rückwirkend ab Oktober von 900 auf 1200 Yuan 30 Prozent betrug, musste FOXCONN nochmals nachsteuern um den inoffiziellen Mindestlohn in China zu erreichen. Die interantionalen Proteste haben selbst bei den Hardlinern**** der KP-China zu einer Mindestlohndebatte geführt und es wurde die zentrale Parole vom „Minimumlohn von 2000 Yen oder 244 Euro“ ausgegeben, die AMR wird nachforschen.

Chinsen protestieren.

Und nun hat FOXCONN den monatlichen Mindestlohn nochmals um sage und schreibe 70 % erhöht, von fast „1200 auf 2000 Yuan (244 Euro), teilte die taiwanische Firma mit“. *** Man kann nur hoffen, dass sich auch die Betriebskultur bei FOXCONN und dem Land der Enkel von Mao um über 70 Przent verbessert.

Bei Apple scheint man mit der „Betreibskultur“ immer noch Probleme zu haben, gerade wenn man „Kultur“ als Wert nimmt, da genügt es eben nicht eine Bottom zu drücken, Herr Jobs, auch wenn sich mancher Dünnbrettbohrer das so denkt. Welcher Mindestlohn gilt eigentlich bei Apple? Und es gilt noch immer die Volksweisheit, „der dümmste Bauer erntet die größten Kartoffeln“, besonders wenn man zwischen Äpfel und Birnen nicht unterscheiden kann, quasi wie zwischen Obst und Jobs und so weiter.

*https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/05/31/suizide-bei-foxconn-schocken-die-globale-offentlichkeit/

https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/06/03/27-jahriger-arbeitnehmer-hat-sich-bei-foxconn-zu-tode-gearbeitet/

https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/06/03/lohnerhohungen-bei-todesfirma-foxconn-und-honda-motors/

http://www.chinalaborwatch.org/

**http://www.news.de/nachrichten/Jobs/

http://www.shoppic.de/6041/apple-ipad-preis-was-wird-das-apple-ipad-kosten/

***http://www.tagesschau.de/wirtschaft/foxconn116.html

****http://german.beijingreview.com.cn/Wirtschaft/txt/2008-12/01/content_167337.htm

*****http://german.beijingreview.com.cn/german2010/Focus/2010-06/02/content_276302.htm

1)http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/bilderserie/191772/Der-Tod-ist-kein-Beweis#/beitrag/bilderserie/191772/Der-Tod-ist-kein-Beweis

http://www.onlinezeitung24.de/article/1076