Die 14-jährige Hannah Smith begann Suizid wegen Cybermobbing

Hannah hat auf der Social-Network-Seite ask.fm brutale Botschaften erhalten. Ihr Vater, Dave Smith fand Nachrichten auf dem ask.fm-Account seiner Tochter, danach hat ein Troll Hannah befohlen zu sterben.
Leider sind solche Cybermobbingattacken keine Seltenheit, schon im April „hatte sich unter ähnlichen Umständen bereits ein 15-jähriger Teenager das Leben genommen“. (1)
„Der britische Premierminister David Cameron fordert als Konsequenz der Tragödie ein Boykott solcher Websiten wie „ask.fm“.wie „ask.fm“. Mac Donalds hat angekündigt, keine Werbung mehr auf ask.fm zu schalten.

Man kann nur hoffen, dass das Schicksal von jungen Frauen oder Mädchen wie Hannah nicht so schnell vergessen werden. Zumindest haben jetzt die beiden Firmengründer von ask.fm, Mark und Ilja Terebin zugesichert, die IP-Adressen den Behörden zur Verfügung zu stellen, damit man bei den Ermittlungen den Tätern rasch auf die Spur kommt, auch Trolle haben eine Identität, nämlich die IP-Adresse. (2)

Wohin?

Wohin?

Man kann nur hoffen, dass nie wieder ein Vater auf Facebook folgendes schreiben muss: „On Friday morning my daughter was found hanged … (I saw) her ask.fm account and someone had been telling her to die. I have just seen the abuse my daughter got and the fact that these people can be anonymous is wrong.“
1)http://www.gulli.com/news/22152-wieder-teenagerselbstmord-nach-cybermobbing-2013-08-06
2)http://www.gulli.com/news/22152-wieder-teenagerselbstmord-nach-cybermobbing-2013-08-06 396
3) http://www.theguardian.com/society/2013/aug/05/cyberbullying-ask-fm-girl-suicide-hannah-smith

Schlagwörter: , , , , , ,

2 Antworten to “Die 14-jährige Hannah Smith begann Suizid wegen Cybermobbing”

  1. Claus Dott Says:

    Bitte Teilen !!!!

    https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2013/_12/_02/Petition_47523.html

    Ich möchte euch heute um etwas bitten, und zwar dass ihr diese Petition unterstützt. Es geht hier um Opferschutz ! In Deutschland bringen sich jedes Jahr 10.000 Menschen durch Selbstmord um. Man schätzt das mehr als 33 % von diesen Selbstmorden auf Verleugnung und Cyber Mobbing zurückzuführen sind. In Zahlen ausgedrückt sind es mehr als 3000 Menschen und auf ganz Europa hochgerechnet 30.000 Menschen. Jeder von euch hat schon einmal irgend einen Mist über sich gehört, und war bestimmt nicht glücklich darüber. Aber jetzt haben wir das Internet und hier kann man Verleugnungen und Gerüchte nicht mehr kontrollieren. Da der Gesetzgeber (unsere Volksvertreter) es bis heute versäumt haben. Ein wirkliches Gesetz zu verabschieden was jeden einzelnen von uns schützt, müssen wir nun alle selbst aktiv werden. Um diesen Wahnsinn zu stoppen. Das letzte Opfer von Verleugnung im Internet war 14 Jahre alt, aus lauter Verzweiflung stieg sie auf das Dach eines Parkhauses und sprang in den Tod ! Den Suchmaschinen ist dieses völlig egal, auch andere Informationsdienste sehen keinen Handlungsbedarf. Und wenn man klagen will dann dauert diese Klage im Schnitt über ein Jahr , und die Kosten sind so hoch dass es sich kaum einer leisten kann gegen diese Suchmaschinen vorzugehen.

    Nehmt euch die paar Minuten Zeit und unterstützt diese Petition, denn ihr könnt das nächste Opfer sein. Also seid nicht gleichgültig, sondern seit Bürger dieses Landes und gebietet diesen Suchmaschinen und Informationsdienste Einhalt.

  2. S . W Says:

    wie können viele Leute nur so Herzlos sein? ): sie hätte noch viel vor sich, und sie war wunderschön! Ich hasse solche Menschen…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: