Rassistischer Mobbing-Lehrer an der Friedrich-Bayer-Oberschule suspendiert

Nachdem der 63-jährige Geschichtslehrer Karl-Heinz Sch. wegen Rassismus erneut aufgefallen ist und sein Opfer, die 16-jährige dunkelhäutige Schülerin und Klassensprecherin Anzeige gegen ihn erstattet hat, wird nun auch die „Senatsverwaltung für Bildung“ aktiv. (1)

„Ob Schulleitung und Schulbehörde von dem Vorfall wussten, bevor Anzeige erstattet wurde, ist bislang nicht bekannt. Aktiv wurde die Schulbehörde jedenfalls erst danach. Sie suspendierte den Lehrer und will gegen ihn disziplinarisch vorgehen.

Schon jetzt kündigt die Senatsverwaltung für Bildung an, den Lehrer nie wieder unterrichten zu lassen, sollten sich die Vorwürfe bestätigen. Allerdings müsste für ihn eine alternative Tätigkeit gefunden werden“. (2)

Und hier zeigt sich der ganze Skandal einer politischen Kaste im Beamtenstatus. Während Mobbing-Opfer oft ohne Angabe von Gründen oder wegen Bagatellvorwürfen fristlos gekündigt werden, hätschelt man über Jahre einen Mobber, Nazifreund und Rassisten.

Hätte die Senatsverwaltung für Bildung den Lehrer schon im Jahr 2003 wegen seiner Kontakte  zur „rechten Szene und .. dem Dunstkreis bekannter Neonaziführer“ aus dem Verkehr gezogen, wäre der Schülerin jetzt die Mobbing-Attacken erspart geblieben. Und würden sich Richter mal die Mühe machen Prozesse für Opfer zu führen und nicht Täter zu hätscheln, dann wäre unsere Demokratie nicht auf dem Nullpunkt  anbelangt wie jetzt. (1)

Und man darf nicht vergessen, dass bei den Berliner Behörden rechtes Gedankengut auch meist gut abgeschirmt wird. Alleine der Skandal um den Berliner V-Mann im NSU-Sumpf belegt dies nachhaltig. Von daher ist das Verhalten des jetzigen Innensenators Frank Henkel nur die alte Weisheit in neuem Anzug, auf dem rechten Auge blind, links wird jeder Pups zur  Staatsbedrohung stigmatisiert. (4)

Und auch das nachhaltige und ausdauernde Schweigen des Bundespräsidenten  Joachim Gauck zeigt mehr oder weniger woran auch „Ossis“ leiden, offenbar ist das mit dem rechten Auge eine typische deutsche Krankheit die Politiker mit der Muttermilch zu sich nehmen.

Wehret den Anfängen“ heißt und hieß wohl das Vermächtnis der Opfer der NS Diktatur von 1933 – 1945, viel übrig geblieben davon ist nicht und in Gerichtssälen ist man schon längst wieder auf dem rechten Auge blind, auch das hat Tradition. (3)

1)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2012/09/08/altbekannter-mobbing-lehrer-beleidigt-wieder-rassistisch-diesmal-eine-16-jahrigeschulerin/

2)http://www.berliner-woche.de/fileadmin/Wochenblatt-Ausgaben/2012/1238_STN.pdf

3)https://www.openpetition.de/petition/argumente/zusammen-gegen-die-volkshetzende-seite-www-kreuz-net?tag=kreuz.net%3AWehret+den+Anf%E4ngen

4)http://www.tagesspiegel.de/meinung/henkel-unter-druck-v-wie-verstrickt/7166896.html

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: