Mobbing-Prozess einer 49-jährige Telekom-Mitarbeiterin in Graz verschoben

Telecom France

Die Mitarbeiterin war seit 1983 bei der Telekom Österreich beschäftigt. Mit Fleiß und Ausdauer hat sie es zur Teamleiterin im Backofficebereich gebracht, dann 2007 begann die Umstrukturierungsmaßnahmen im Unternehmen. „Evelyn Probst (wurde nachweislich) besonderer Drangsal ausgesetzt. Bis 2010, so die Frau, sei sie an ihrem Arbeitsplatz massivem Mobbing ausgesetzt gewesen“. (1)

In einem Mobbing-Protokoll, nicht zu verwechseln mit dem umstrittenen und wenig effizienten Mobbing-Tagebuch hat sie ihren Leidensweg aufgezeichnet, der sie in „medikamentöse und psychotherapeutische Behandlung (bis) zu einer konstanten Verschlechterung des psychischen Zustandsbildes“ führte. Ein Gutachterin bescheinigt ihr ab 2010 eine „klinisch relevante depressive Symptomatik mit ausgeprägter stressbedingter somatoformer Störung“, die Mitarbeiterin ist ab April 2010 Dauerkrank und wird in Frührente gehen.

Ihr Leidensweg hieß konkret ab 2008 Degradierung, zwei Tage vor ihrem Urlaub hat sie erfahren, was ihr Team schon Wochen vorher wusste, Auflösung. Es folgte die Entziehung der „Zugangsberechtigungen“,  keine „Zuteilung von Arbeit“ erfolgte mehr, „bei Überstundenanordnungen sei sie ignoriert, über Dienstzeitverschiebungen nicht informiert worden. Schließlich sei sie zurückgestuft und auf minderen Arbeitsplätzen eingesetzt worden. Die Begründung: Für sie gebe es keinen gleichwertigen Arbeitsplatz“. So was nennt man Mobbing. (1)

Bewerbungen auf einen anderen Dienstposten laufen systematisch ins Leere, mit unterwertigen Arbeiten lässt man sie in die Krankheit laufen. Mit Protokoll versucht nun die Mitarbeiterin gegen das „Unternehmen und die Belegschaftsvertretung“ gerichtlich vorzugehen.

Aktuell wurde nun „die Verhandlung … abgesagt, da zunächst noch Formalfragen geklärt werden müssen, so Gerichtssprecher Friedrich Moshammer„, was immer das heißen mag. Den Prozess  sollte man genau verfogen, die „Kleine Zeitung“ aus Graz hat sich als guter und sachlicher Berichterstatter für Mobbingfälle gemausert, leider fehlt uns so was in Deutschland. (3)

1)http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/2938589/mobbing-frau-klagt-telekom.story

2)http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/2940526/mobbing-prozess-gegen-telekom-verschoben.story

3)http://www.kleinezeitung.at/allgemein/impressumkontakt/index.do

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: