Erschießt ein Mobbing-Täter Staatsanwalt?

So ziemlich geschockt dürfte jeder sein, der Anzeige beim Staatsanwalt wegen „Sozialversicherungsbetrug“ gegen seinen Arbeitgeber oder Mobber gestellt hat. „Die Politikerin (Bayerns Justizministerin Beate Merk) betonte, dass es sich um einen Routineprozess gehandelt habe, um ein Verfahren, in dem kein Mensch damit rechnen konnte, dass so etwas passiert“.(1)

Ist die Frau so naiv oder tut sie nur so. Wenn ich das richtig verstehe, ist das nicht bezahlen von Sozialversicherungsbeiträgen heute schon zur Routine geworden. Was will man uns Lohnempfängern eigentlich noch weg nehmen?

Zur Fürsorgepflicht eines Unternehmens gehört die ordentliche, monatliche Überweisung  der Sozialversicherungsbeiträge. Und wenn ein „Justizbeamter des Amtsgerichts … nach der Schießerei zur Süddeutschen Zeitung“ sagt: „Ich hab’s gewusst, das was passieren wird. Der hat sich in der Verhandlung schon aufgeführt und war völlig uneinsichtig. Er hat sogar seine eigene Anwältin angeplärrt. Zeugen beschreiben den Täter als übergewichtigen Mann mit grauen, ungepflegten Haaren. Der ledige 54-Jährige hatte erst vor einiger Zeit einen Schlaganfall erlitten und galt als hilfsbedürftig, wie auf der Pressekonferenz erklärt wurde“. Dann hätte hier schon viel früher die Gewerbeaufsicht tätig werden müssen.

In welchem Zustand der Fuhrpark und sein Umgang mit Beschäftigen war kann man sich gut vorstellen, wenn man liest, er galt als hilfsbedürftig.

Offenbar war Rudolf U.jemand, der gerne mobbte und nun wegen „Veruntreuung und Vorenthaltung von Arbeitsentgelt vor Gericht verantworten“ musste. „Der Mann, nach Informationen der SZ ein Transportunternehmer, hatte Sozialversicherungsbeiträge in Höhe von 44.000 Euro nicht gezahlt“.

Die Nichtabführung von Sozialversicherungsbeiträgen gehört heute schon zum Standardrepertoire in Mobbingfällen und zeigt einmal mehr, wie unfähig unsere Ermittler sind. Hier müsste nun endlich mal Licht ins Dunkle gebracht werden, schließlich wurde ein Mensch erschossen und nicht nur ein Staatsanwalt.

1)http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/toedliche-schuesse-am-amtsgericht-dachau-staatsanwalt-fordert-haftbefehl-wegen-mordes-1.1255886

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13810585/Todesschuetze-im-Gerichtssaal-von-Zeugen-ueberwaeltigt.html

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Eine Antwort to “Erschießt ein Mobbing-Täter Staatsanwalt?”

  1. My Homepage Says:

    I believe this web site has got some really superb information for every person : D. 514941

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: