Und schon ist man ein Mobbing-Opfer, was sind das für Anwälte?

In Deutschland haben wir zwei große Probleme, die immer wieder dazu führen, dass Mitarbeiter zu Mobbing-Opfern werden.

Einmal ist es das „willkürliche führen“ von Personalakten, in die jeder reinschreiben kann, was er will. Ein Instrument sind die unsäglichen Abmahnungen. Immer wieder wird trotz „moderner Arbeitszeitsysteme“ mit Abmahnungen wegen Unpünktlichkeit das Mobbing-Opfer ausgewählt.

Mit welchem Recht werden überhaupt Abmahnungen über längere Zeit in Personalakten aufbewahrt? Wer hat überhaupt das Recht dazu eine Personalakte zu führen und arbeitszeitbedingte Abmahnungen auszusprechen? Hier wird in das Persönlichkeitsrecht jedes Bürgers eingegriffen und sein Ruf nachhaltig geschädigt.

Schon längst müsste hier ein Ombudsmann bei der Gewerbeaufsicht tätig werden, der sich regelmäßig um die Probleme kümmert und auch unangemeldet „Personalakten“ von Unternehmen überprüft. Große Unternehmen haben in der Zwischenzeit schon doppelte Akten, in denen über Jahre solche „Schmutzabmahnungen“ gesammelt werden.

Auch hat sich die Gewerkschaft nie um das Problem gekümmert. Das Betriebsverfassungsgesetz hat keinerlei Aussagen zu diesem Problem zum Inhalt, die man als eindeutig und lesbar bezeichnen kann. Der Versuch über diverse Paragrafen und ihre freie Auslegung das Problem zu lösen, ist wohl generell gescheitert. Viel lieber gehen die Gewerkschaftsbosse regelmäßig zur Kuschelparty bei Merkel als sich um Missstände zu kümmern.

Und man stellt sich die Frage, was für Anwälte haben wir überhaupt im Arbeitsrecht? „Es folgte eine Auflistung der Tage, an denen er zu spät gekommen war. Arbeitnehmer A schluckte. Er hatte die gelbe Karte bekommen: eine Abmahnung. In so einem Fall sei es in 99 Prozent das Beste, dagegen nichts zu unternehmen, sagt Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht“. Warum wurde in dem Fall nicht schon früher ein vorsorgliches Mitarbeitergespräch geführt und nicht in Stasimanier eine Auflistung erstellt, denen oft der nachweis über ein modernes Zeiterfassungssystem fehlt?

Das Problem Abmahnung ist heute schon längst zum systembedingten Bestandteil vom System- Mobbing geworden. Nicht umsonst verlassen immer mehr junge deutsche Arbeitnehmer das Wirtschaftssystem Deutschland und gehe viel lieber für schweizer oder dänische Unternehmen arbeiten, die wissen was Fürsorgepflicht heißt.

1)http://www.n-tv.de/ratgeber/Verteidigen-kann-schaedlich-sein-article5115136.html

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: