Schriftstücke, Mobbing – und einem System das Holocaust-Überlebende betrügt.

Mobbing Improvisation 3

Kaum zu glauben, dass heute immer noch Holocaust-Betroffene  um ihre Rechte betrogen werden und Richter wieder voll mitmischen im System Mobbing.

Da wurden Schriftstücke vernichtet, da wird ein Verfechter der „Ghetto-Rente“ „massiven persönlichen Anfeindungen in der Behörde ausgesetzt“ und in „NRW (werden) wieder für die Ghetto-Überlebenden unverständliche Formulare verschickt“. (1)

Man weiß sogar, wer so etwas macht, damit taussende, betagt Holocaust-Opfer ihre Ghetto-Rente nicht erhalten. Die „Staatsanwaltschaft Essen (ermittelt … seit dem 25. Juli u.a. gegen den Vize-Präsidenten des Landessozialgerichts wegen Urkundenunterdrückung„. So sollen „Schriftstücke und Daten.. von der Gerichtsverwaltung systematisch vernichtet (und) Beweiserhebungen gezielt vereitelt worden sein“. (1)

Ähnliche Strukturen im System-Mobbing finden wir bei den Arbeitsagenturen wieder. Kaum zu fassen, wie unverschämt die Mobber vorgehen, angesichts der Hintergründe. Politiker streiten immer noch um die Aufarbeitung der Vorgänge. (1)

1)http://www.bild.de/regional/duesseldorf/holocaust/so-werden-holocaust-ueberlebende-um-ihre-rente-gebracht-21011680.bild.html

Schlagwörter: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: