System-Mobbing oder -Polizei in Hessen sinnt auf Rache

System Mobbing

In Hessen haben viele Polizistinnen und Polizisten das „System-Mobbing, -Polizei oder –Bouffier“ zur Genüge kennengelernt. (1) Statt mit Aufzuklären versucht Bouffier oder eben der hessische Ministerpräsident sich in der Vogel-Strauß-Position. „Volker Bouffier schweigt. Der Ministerpräsident blättert in Unterlagen und schaut selten auf. Dabei wurde die Debatte von den Fraktionen eigens verlegt, damit Bouffier dabei sein kann“. (1)

Nun wissen wir durch den Bundesrichter Thomas Fischer wie einfach man zum Opfer wird. „Opfer ist in einer freien Gesellschaft nicht mehr, wer erniedrigt wird, sondern wer in seine Erniedrigung nicht einwilligt.“ (2) Und eingewilligt habe viele nicht in Hessen, von den Finanzbeamten um Rudolf Schmenger odereben den Polizisten, die sich an das Licht der Öffentlichkeit wagen. (3)

Dabei gehen diese Beamte ein sehr hoher Risiko ein, in Berlin hat zum Beispiel das Hennig G. nicht überlebt. (4) Er hat sich am 10.09.2011 auf dem Friedhof selber verbrannt, bis heute verweigert der Polizeipräsident und der Senat um Wowereit und Co. eine Aufklärung der Hintergründe, warum auch immer? (5)

In Hessen haben nun zwei Poizeibeamte die „unsichtbare Hand der Mobber“ hautnah erleben müssen, denn sie übten „öffentliche Kritik … an Missständen in ihrer Behörden“ und da schützt uns wohl auch kein Grundgesetz, warum eigentlich nicht?

Vielmehr haben nun die beiden Polizeibeamten den Staatsanwalt auf ihren Versen, der ermittelt nämlich nun „wegen Verletzung von Dienstgeheimnissen. (6) Und dazu wollte nun doch wirklich der Staatsanwalt die Wohnungen der beiden durchsuchen lassen. Nur im letzten Moent wurde dieses Ansinnen durch das Amtsgericht Offenbach gestoppt.

„Die Richter des Amtsgerichts Offenbach hätten dabei moniert, dass der Verdacht gegen die Beamten reine Spekulation sei und keine strafbare Handlung vorliege. Die Ermittler hätten gegen die Beamten ins Blaue hinein ermittelt“. (6)

Und ganz nebenbei erfahren wird, dass im Frühjahr dieses Jahres eine Polizeibeamtin den Staatsanwalt zu Besuch hatte, aber nicht um ihr einen Blumenstrauß zu bringen, weil sie erkrankt war, sondern im Auftrag des System-Mobbing. Gefunden hat der Staatsanwalt nichts, also will er sich jetzt die nächsten Opfer zur Brust nehmen.

„In einem dritten Fall, .. hätten Polizeibeamte im Frühjahr die Wohnung einer kranken Kollegin durchsucht. Es habe der Verdacht bestanden, dass die Hausärztin der Beamtin ein falsches Attest ausgestellt habe. Dieser Verdacht habe sich nicht bestätigt. Das Verfahren sei eingestellt worden. Die Polizistin wolle jetzt rechtliche Schritte gegen die Verantwortlichen bei der Polizei einleiten“. (6) Kaum zu glauben, was da abgeht wenn man sich nicht erniedrigen lassen will.

1)http://www.fr-online., wenn man sich nicht erniedrigen lassen willde/rhein-main/-system-bouffier–ministerpraesident-schweigt-zur-polizei-affaere,1472796,4848772.html

2)http://wp.me/puNcW-1UZ

3)http://wp.me/puNcW-1nV

http://wp.me/puNcW-1oR

http://wp.me/puNcW-Ci

4)http://wp.me/puNcW-1O0

5)http://wp.me/puNcW-1RA

6)http://www.fr-online.de/rhein-main/mobbing-bei-der-polizei-keine-hausdurchsuchung-bei-kritischen-polizisten,1472796,11128956.html

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

2 Antworten to “System-Mobbing oder -Polizei in Hessen sinnt auf Rache”

  1. Dennis Says:

    Nette Seite, gefaellt mir.

  2. Machenschaften der hessischen Polizei immer dubioser, System …??? « www.behoerdenstress.de Says:

    […] System-Mobbing oder -Polizei in Hessen sinnt auf Rache « Die … dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/…/system-… […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: