Journalist Hendryk M. Broder mobbt den Moderator und Journalisten Ken Jebsen von Radio Fritz

Mein Büro, oder wenn man am Arbeitsplatz bespitzelt wird.

“Opfer ist in einer freien Gesellschaft nicht mehr, wer erniedrigt wird, sondern wer in seine Erniedrigung nicht einwilligt„ von Bundesrichter Thomas Fischer.

Das Programm von Radio Fritz dürfte zu einem der besten Radiosender bei der ARD und dem „rbb“ gehören, was Musik und politische Kommentare anbelangt. So hat der Journalist Ken Jebsen mit seiner Sonntagsnachmittagsendung „kenFM“ nicht nur unbekannten Musikern eine Plattform geboten, sondern zugleich auch unangenehme Themen für die Piefkes vom rbb und Politik angepackt. Dazu gehörten Kommentare und Thesen von ihm zum NATO-Einsatz in Libyen, den Terroranschläge am 11. September 2001 oder der Finanzkrise, die offenbar nun Hendryk M. Broder auf den Plan gerufen haben. (1)

Angeblich soll Ken Jebsen an einen Leser des Broder`s Blog bei Facebook – ich würde da mich nie einklinken – eine Mail geschickt haben. „Hendry M. Broder veröffentlichte am gleichen Tag auf der Website achgut.com den Artikel: Ich weis wer den Holocaust als PR erfunden hat.

In dieser Mail versucht der angebliche Ken Jebsen dem Broder-Blog-Leser zu erklären, dass er über die Welt im allgemeinen Bescheid wüsste,  insbesondere auch über den Holocaust. Hierbei handelt es sich inhaltlich und orthographisch um einen ziemlich wirren Text. Interessant hierbei ist nur, dass Henryk M. Broder diesen wirren Typ als Ken Jebsen identifiziert haben will. Als Quelle einen seiner Leser zu nennen und diese nicht zu überprüfen ist für einen so bekannten Journalisten ziemlich schwach, Herr Broder!“ (1)

Schon alleine der Verlauf der Geschichte zeigt, hier soll der Moderator Jebsen fertig gemacht werden. Und Henryk M. Broder hat dies dann auch gemacht, in dem er an den rbb eine Mail schickte und „Ken Jebsen als Irren und Antisemiten beschimpft“. (1) 

Und nun folgt etwas, was wir aus den grauen Zeiten der deutschen Geschichte nur allzugut kennen, der Programm-Manager von rbb hat die Sendung KenFM abgesetzt. So was nennt man bei uns Zensur und man fragt sich, wem gehört der „rbb“ eigentlich?

Henryk M. Broder ist auf jeden Fall kein Unbekannter und als Motivator und Antimoslem hat er Weltruhm erlangt. „Der irre Attentäter von Oslo dürfte zu einem nicht geringen Umfang vom deutschen Islamkritiker Henryk M. Broder motiviert gewesen sein, wie Details aus seinem Manifest zeigen“. Offenbar steht man beim rbb auf solche Motivatoren von irren Attentäter und wo immer Broder drauf steht ist auch Broder drin.(2)

Und zum Thema Antisemitismus ist zu sagen, dass im Moment sogar jeder dabei ist, so bald er nur Kritik an Israel oder dem Judentum äußert. Und wenn er sie nicht äußert, sondern nur ein arabisches Tuch in Piratenart sich um den Kopf bindet, und sich für den Frieden in Palästina einsetzt, dann ist er auch Antisemit. (3) Unsere Schulhöfe sollen voll damit sein. Es findet offenbar eine neue Hexenjagd statt und alle machen mit, unfassbar was hier an Mobbing abgeht.

1)http://denkland.wordpress.com/2011/11/07/zensur-beim-rbb-kontroverse-radio-sendung-kenfm-kurzfristig-abgesetzt/#comment-100

2)http://46.102.243.56/de/presseschau/41751-oslo-attentaeter-anders-behring-breivik-auch-von-henryk-m-broder-motiviert.html

3)http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12210463/2242247/Knobloch-will-mit-Piraten-ueber-Palaestinensertuch-sprechen-Streit.html

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: