WISO-ZDF und das komplexe Thema Mobbing

Am 26.09.2011 hat WISO versucht das Thema „Mobbing“ aufzuarbeiten und wie immer wurden mal die Opfer in eine „Ecke“ gestellt, in der sie nicht sind und auch nicht hingehören. „Gemobbt wird überall: in der Schule, im Netz, am Arbeitsplatz. Viele Betroffene leiden so sehr, dass Angststörungen und Depressionen auftreten. Statt sich zu wehren, halten die meisten Opfer still“. (1)

Hardy Riedel, selber Mobbing-Opfer hat dazu an WISO geschrieben, in der Hoffnung, dass er auch eine Anwort bekommt. Hier sein Text:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

gestern habe ich Ihre Sendung, in der es unter anderem auch um Mobbing ging, verfolgt. Bei allem Respekt – hier muss ich schon mal Kritik üben.

Mobbing ist ein viel zu komplexes Thema um es in einem Beitrag von 5:25 Minuten Länge, einfach mal so abzuarbeiten. Es besteht hierbei die Gefahr eines falschen Eindrucks bei nicht Betroffenen.

Neben einigen richtigen Hinweisen durch Ihre Sachverständige Birgit Franke, sieht eine Mobbingwirklichkeit anders aus. An dieser Stelle möchte ich Ihnen die Chronik einer Mobbingkampagne  (hier: http://playmobland.blogspot.com/2008/02/abgrnde-im-playmobland-oder-chronik.html) zur Recherche empfehlen.(2)

Prècaire

Sie werden hier lesen können, dass es eben nicht nur die Kollegen sind, die mobben. Oft ist es der Vorgesetzte oder der Firmenchef selbst der Mobbing betreibt oder dazu anstiftet (Siehe die Fälle eines RA Naujoks). In einem solchen Fall fällt der Chef oder Vorgesetzte als Vermittler aus.

An den Betriebsrat und die Gewerkschaft habe ich mich in meinem Fall auch, in der Hoffnung auf Hilfe, gewendet. Doch zuletzt hat auch der Betriebsrat mit gemobbt. Was man derzeit aus jener Firma hört, so tut dies der Betriebsrat, in einem anderen Fall, noch immer.

Mobbingtagebuch führen und Beweise sammeln ist zunächst ein guter Vorschlag. Er klingt logisch. Doch bei einer Kündigungsschutzklage vor einem Arbeitsgericht wird der Richter nicht danach fragen. Er tut dies nicht weil er darin Straftatbestände, wie Nötigung, Körperverletzung und Verleumdung etc. finden würde und eigentlich so weiteren Schritte unternehmen oder gar den Staatsanwalt hinzuziehen müsste.

Die berühmte „Reißleine“ zu ziehen und dieses Arbeitsverhältnis zu beenden ist ein guter und richtiger Vorschlag. Doch man wird dann bei der Agentur für Arbeit kriminalisiert und von den Leistungen für mindestens 3 Monate gesperrt. Das muss man sich leisten können.

Ansonsten ist hier: http://playmobland.blogspot.com/ alles beschrieben. So läuft Mobbing in den meisten Firmen ab. Sie werden mir sicherlich jetzt recht geben, dass man für diese Lektüre länger braucht als reichlich 5 Minuten.

Mit freundlichen Grüßen

Hardy Riedel

P.S. Aus meiner Erfahrung heraus, rechne ich nicht damit dass Sie mir antworten oder gar meinen oder einen anderen Fall gründlich recherchieren. Obwohl  das Thema Mobbing bestimmt mehr Sendezeit nötig hätte.

Meine Frau äußerte nach Ihrem kurzen Mobbingbeitrag wörtlich und ziemlich verbittert: „Wovon träumen die Nachts?“. (Hardy Riedel)

Ja, wovon träumen eigentlich unsere öffentlich, rechtlich geförderten Journalisten, wenn sie nicht mal die Zivilcourage haben, über Mobbing bei Playmobil, einem der größten Hersteller von Kinderspielzeug zu berichten oder über die Selbstverbrennung von Henning G. in Berlin am 10.09.2011.  (3) Würde WISO mal mit den Kollegen von Henning G. reden, dann würden sie vielleicht verstehen, warum so viele „Mobbing-Opfer“ still halten, denn jede neue Gegenwehr löst eine Kette von Mobbing-Attacken aus. Und jeder der einem Mobbing-Opfer hilft, weiß, ich bin das nächste Opfer.

1)http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1450614/Mobbing-Attacken-abwehren?bc=sts;suc

2)http://playmobland.blogspot.com/2008/02/abgrnde-im-playmobland-oder-chronik.html

3)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2011/09/13/berliner-polizeibeamter-61-und-mobbing-opfer-hat-sich-selber-angezundet-und-starb/

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

7 Antworten to “WISO-ZDF und das komplexe Thema Mobbing”

  1. Hardy Riedel Says:

    Wenn man dies ließt und auch den Links folgt, (Vorsicht! Da gibt es sehr viel zu lesen.) ist diesem Beitrag kaum noch etwas hinzuzufügen. Auf eine Antwort der WISO-Redaktion warte ich zur Zeit noch immer. Aber wie immer wird man meinem Kommentar mit Ignoranz ( http://wir-zeitung.blogspot.com/2011/07/streitkultur-weicht-ignoranz.html ) begegnen und sich tot stellen.

  2. Ilia Faye Says:

    Hallo Hardy Riedel,

    ich nehme an, dass die WISO-Red bisher nicht geantwortet hat. Das ist typisch für unsere Medien. Ich wollte zunächst in demselben Sinne ebenfalls nach dieser Sendung die Redaktion anschreiben – das habe ich mir ‚verkniffen‘, weil zwecklos…
    Ich habe mich vor langer Zeit bereits an ‚Akte‘ gewandt (nachdem ich durch meine Mobber bedroht worden war) – keine Reaktion…
    Stern TV bittet mich um Verständnis, dass man die wertvolle Sendezeit nicht einem solchen Thema widmen kann…
    Ich habe div. TV-Redaktionen z. B. von 37 Grad angeschrieben – keine Antwort…
    Ich habe mich schon mehrfach für ausführliche Sendungen über Mobbing ‚angeboten‘ – ohne Ergebnis…
    Ich habe immer wieder die Presse angeschreiben – nichts…

    Als Mobbing-Opfer erhält man nur Beachtung durch die Medien, wenn man sich das Leben nimmt – nur hat man dann nichts mehr davon – und ein, zwei Tage später ist das Thema dann auch wieder ‚vom Tisch‘, das Opfer aber immer noch tot…

  3. Hardy Riedel Says:

    Hallo Ilia Faye,
    auch wenn es jetzt eine Weile gedauert hat, so will ich doch nicht zu denen gehören, die nicht antworten. Eigentlich sollte es schon allein ein Akt der Höflichkeit sein, wenigstens den Eingang eines Briefes bzw. einer Mail zu bestätigen. Doch die Unsitte gerade unangenehme Fragen einfach zu ignorieren, hat in dieser Gesellschaft immer mehr um sich gegriffen.
    Seit einiger Zeit deute ich deshalb dieses Schweigen als simple Unfähigkeit. Keine Antwort ist dann eben doch eine Antwort. Es stellt dem Ignoranten obendrein noch ein beschämendes Unfähigkeitszeugnis aus. Allerdings hatte ich nicht vermutet, dass das früher renommierte WISO – Magazin, schon im Niveau so tief gesunken ist.
    So wie die Ratingagenturen oft willkürlich ganze Volkswirtschaften auf „Ramsch“ Niveau abwerten, so bin ich jetzt gezwungen diese Sendung näher am „Trash TV“ anzusiedeln.
    Reißerische Schlagzeilen über das schwierige und komplexe Thema Mobbing zu machen, dieses Thema unordentlich zu recherchieren und in fünf Minuten mal so eben abzuhandeln, außerdem zu feige zu sein sich kritischen Fragen zu stellen, ist BILD – Zeitungsniveau. Da schalte ich in Zukunft doch lieber weg.
    Aber es ist schon so, wie Sie schreiben. Dieser egoistische Gesellschaft gehen ganz allgemein die Opfer von Gewalt (Mobbing ist psychische Gewalt) am „A…..“ vorbei. Wenn sich dann Opfer vielleicht gar zur Wehr setzen, dann ist man in dieser Gesellschaft oft sogar noch empört und so mancher, der eigentlich dem Opfer besser helfen sollte, bedrängt dann das Opfer: „Doch endlich Ruhe zu geben“
    Erst heute habe ich erfahren, dass ein Mobbingopfer des berühmt berüchtigten RA Naujoks sich jetzt in einer geschlossenen Klinik befindet. Doch interessiert es die Gesellschaft? Nein!
    Tut ein Staatsanwalt in einem solchen Fall mal endlich seine Pflicht? Nein!
    Wird ein RA Naujoks wegen seiner bekannten fragwürdigen Aktivitäten aus der Anwaltskammer ausgeschlossen obwohl er seinem Stand großen öffentlichen Schaden zufügt? Nein!
    Ich weiß nicht, wo man auf dieser Welt einen Rechtsstaat findet. Hier in Deutschland ist er jedenfalls nicht!

  4. Hardy Riedel Says:

    Hallo,
    hier etwas Tagesaktuelles zum Thema, auch wenn es zunächst nicht danach aussieht: http://wir-zeitung.blogspot.com/2011/12/das-ist-doch-wohl-eher-nur-die-spitze.html

  5. witteborg_westermann Says:

    Hallo
    Ihr Kommentar ist richtig
    ich fühle mich auch von ärzten anwälten menschlich ausgenutzt
    betrogen .mein ruf wurde geschädigt, ich war nach unfällen
    hilflos, 3 anwälte
    zich arzte ,krankenhäuser,
    Nach 3 einhalb jahren medikamente gegen Schmerzen wurde ich als Hypochonder dargestellt
    als ich selber die medikamente reduzierte wurde mein
    krankheitsbild klarer.
    Ich werte mich auf eine besondere art und weise.
    so kam eine Diagnose heraus .
    diese wird nur niemant von der unfallversicherung oder rentenkasse ,akzeptieren.

  6. Mobbing.Gegner Says:

    Hallo Herr Riedel,
    wir haben auch Probleme mit Ihrem ehemaligen Arbeitgeber. Es wäre schön sich mal austauschen zu können… MfG

    • Hardy Riedel Says:

      Hallo Mr. Unbekannt, habe Ihnen eine direkte Mail geschickt über die Sie mich erreichen können. Ich hoffe sie ist auch richtig angekommen. Wenn nicht, dann melden Sie sich doch bitte noch einmal hier.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: