Drogeriemarktkette Schlecker will Mobbing einstellen

Ob nun die Krise bei Schlecker oder der Führungswechsel in der Unternehmensfamilie Ursache dafür ist, kann den restlichen Mitarbeiter bei Schlecker egal sein. Die Gewerkschaft konnte eh und wollte es wohl auch nicht ändern, ver.di ist eben ver.di, so dass nun die Krise das Problem “ versteckter Kameras“ löst, genauso wie die „Dumping-Löhne„, die unsere Politiker mit einem gesetzlichen Mindestlohn verweigert haben.(1)

Auf jeden Fall ist nun Schlecker in der Krise. „..Nach drei verlustreichen Jahren im Zuge des Konzernumbaus an die zehn Prozent seiner Filialen in Deutschland schließen.“(1) Man versucht nun mit aller Vehemenz der Pleite entgegen zu steuern. „500 bis 800 Filialen würden geschlossen“, was aber dann wohl auch Personalabbau heißen dürfte.

Dafür sollen jedoch die 7200 bis 7500 übrigen Filialen saniert werden. „Aber wer uns kennt, weiß, wir werden wieder angreifen. Die renovierten Filialen verzeichnen dauerhaft ein Umsatzplus von 20 bis 30 Prozent,“ so der 39-jährige „Sohn des Firmengründers Anton Schlecker„, Lars zu den Medien beim vorstellen des „Restrukturierungsprogramms“.

Außerdem will Lars Schlecker ein neues Personalkonzept umsetzen, mit dem die Mitarbeiter statt Angst ein soziales Miteinander spüren sollen. „Schlecker kündigte an, dass die Zeit versteckter Kameras und Dumping-Löhne im Unternehmen vorbei sei“. Lange wurden die „versteckten Kameras“ als illegale Kontrolle der Mitarbeiter bestritten, nun das Eingeständnis des Juniorchefs, was nur zu begrüßen ist, Mobbing hat sich langfristig noch nie gelohnt. (1)

Und Abmahnungen sind nun mal Ausdruck einer Angstkultur, die Mitarbeiter krank macht und nicht zufrieden stellt(1) „Bei Schlecker hatte sich langsam eine Angstkultur eingeschlichen, sagte der 39-Jährige. Jetzt trete er persönlich in Führungskräfteseminaren auf und werbe für einen sozialen Umgang mit den Kassiererinnen. Ich habe klargestellt, dass Abmahnungen kein Mittel zur Personalentwicklung sind.“   Es bleibt zu hoffen, dass immer mehr Unternehmen erkennen, Mobbing schadet letztendlich jedem Unternehmen, oder etwa nicht?

Und wenn die Dumpinglöhne abgeschafft werden, dann werden wohl bald alle  Filialen wie die „renovierten (ein) dauerhaftes … Umsatzplus von 20 bis 30 Prozent“ verzeichnen, und was will man als Unternehmer mehr?

1)http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/drogeriemarktkette-schlecker-schliesst-bis-zu-800-filialen_aid_636361.html

http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE75C02O20110613

Schlagwörter: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: