Mobbing-Opfer richtet Blutbad in Rio an

Es ist immer wieder schockierend, wenn Nachrichten wie „Amoklauf in Rio, Brasilien nach Schulmassaker unter Schock“ durch die Medien geistern. (1) Meist sind die News dann noch von Links für Videos oder Clips bei MyTube oder einer Zeitung hinterlegt. (2)

Am Donnerstag wollte in Rio im Stadtteil Realengo,  im Westen von Rio de Janeiro die Schule  „Tasso da Silveira“ ihr 40-jähriges Jubiliäum feiern, doch nun endete alles im Amoklauf des 24-jährigen Wellington Menendez de Oliveira. Auch der Tathergang und das Motiv, so wie die weiteren Umstände der schrecklichen Ereignisse zeigen, wie wenig Journalisten oft bereit sind, sachlich über Ereignisse zu berichten.

Mal ist der Amokläufer 23, dann wieder 24 Jahre alt, mal wurde er von einem Poliziebeamten erschoßen, mal hat er Selbstmord gemacht. Wir kennen diese unsachliche Berichterstattung und inkompetente Bekanntgabe von Ermittlungsergebnissen nur zu gut aus dem Fall Tim K., der als Amokläufer bei Winnenden ein ähnlicher Blutbad angerichte hat. (4) Rio steht nun wohl ein ähnliches Ereignis bevor.

Zur Tat ist zu sagen, dass mit dem Amoklauf von Tim K. viele Parallelen vorhanden sind. Auch Wellington, der Amokläufer von Rio hat fast nur Mädchen erschoßen. „Bevor ihn der nun als Held gefeierte Polizist Márcio Alves im Treppenhaus niederschoss, hatte Wellington vor allem auf Mädchen gezielt. Die Jungs hat er bloß angeschossen, er wollte nur die Mädchen töten, sagte der 13jährige Mateus Morais vor Journalisten“. (3)

Weiterhin hatte Wellington Menendez de Oliveira wohl erhebliche psychische Probleme wie Tim K. auch, “ ein leiblicher Sohn seiner Adoptiveltern sagte, die biologische Mutter habe schwere psychische Probleme gehabt, und auch Wellington sei in psychiatrischer Behandlung gewesen, die er aber abgebrochen habe“. (3) Auch der Abbruch der Behandlung fällt bei beiden Tätern auf, offenbar sind unsere Psycholgen nicht sehr gut über Mobbing, Schule, persönliche Isoliertheit und Sexualität informiert.

Im Fall von Rio und Wellington bezahlten nun 13 Schülerinnen und Schüler diese „psychologische Inkompetenz“ mit dem Leben. „Die Zahl der Toten bei einem Amoklauf an einer Schule in Rio de Janeiro hat sich bis zum späten Donnerstagabend (Ortszeit) auf 13 erhöht. Nach Angaben der Zeitung „O Globo“ starb am späten Abend ein 13-Jähriger im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen“. (3)

Vielleicht wachen nun mal Politiker, Lehrer und Mediziner in Rio auf, wenn sie von Mobbing-Attacken hören. „Anders als die Schulverwaltung von Rio, die ihn als normalen Schüler darstellt, erzählten frühere Kameraden, er habe meist schlechte Noten bekommen. Man habe ihn oft gehänselt und gemobbt„. (3)

Wellington und Tim haben einige Gemeinsamkeiten, die hoffentlich nochmals zu einer grundlegenden Diskussion über Mobbing, Schule und psychologische Betreuung führen, bei uns wurde ja leider im Fall bei Winnenden vom Staatsanwalt gleich Mobbing als Tatmotiv ausgeredet, warum wohl? (5)

– Beide galten als Außenseiter, der 24-Jährige Wellington galt als einer der „jede Menge dummes Zeug (erzählte), (er war wie Tim K.) immer (oder oft) im Internet und ohne Freunde„. (3)

– Beide suchten den Rat und die Hilfe von Psychologen oder Psychiatern, ohne Erfolg, die Behandlungen wurden  abgebrochen.

– Beide hatten als Opfer Mädchen ausgesucht, die aus ihrer Schule waren, auf denen sie die wichtigste Zeit ihrer Pubertät erlebt haben. Alle beiden Täter waren um Zeitpunkt nicht mehr auf der Schule, in der sie ihre Tat begangen.

Im Fall von Rio kommen noch Merkwürdigkeiten wie „religiöse Wahnvorstellungen“ in einem Abschiedsbrief und auf einer „Chat-Seite  (wurde wohl) anonym (die)  Tat angekündigt: „Ich bereite ein Blutbad an der Schule vor, an der ich gemobbt wurde, heißt es dort, bald läuft auf unseren Fernsehschirmen ein Dokumentarfilm à la Columbine, wartet nur“.(3)

Und Wellington Menendez de Oliveira hat „eine frühere Lehrerin noch mit Küsschen begrüßt, bevor er in dem vierstöckigen Gebäude im Westen Rio de Janeiros die schlimmste Bluttat verübte, die sich je in einer brasilianischen Schule ereignet hat“.

1)http://www.focus.de/panorama/vermischtes/amoklauf-in-rio-brasilien-nach-schulmassaker-unter-schock_aid_616453.html

2)http://www.focus.de/panorama/videos/ueberwachungs-video-aus-rio-amoklaeufer-wurde-bei-der-tat-gefilmt_vid_24220.html

http://www.focus.de/panorama/welt/amoklauf-in-rio-blutige-jagd-im-schulgebaeude_did_33933.html

3)http://www.focus.de/panorama/welt/kriminalitaet-zahl-der-toten-nach-amoklauf-in-rio-auf-13-gestiegen_aid_616373.html

http://www.fr-online.de/panorama/er-wollte-nur-maedchen-toeten/-/1472782/8324964/-/index.html

4)http://www.youtube.com/watch?v=wKWGJA7_N_k&feature=fvwrel

http://www.youtube.com/watch?v=gf81pPf5KWA&feature=related

5)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/11/30/mobbing-opfer-und-amoklaufer-tim-k-und-sein-vermachtnis/

https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2011/01/13/immer-neue-ratsel-im-prozess-des-amoklaufs-von-tim-k/

http://www.youtube.com/watch?v=Tf6k5CoxkzA&feature=related

http://www.bild.de/news/2009/vater/tim-k-mobbing-opfer-9723976.bild.html

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: