Neue Prügelorgie im Cyber-Mobbing-Krieg (CMK) Berlin

Es wundert einen schon mit welcher Vehemenz sich Politiker, Polizei und Staatsanwälte gegen die Schließung des Hetz-Internetportal „Isharegossip“ wehren. Da wird am Freitag eine große Sitzung des Innenausschuss des Abgeordnetenhauses von Berlin angekündigt, heraus kommt aus einer dicken Rechnung für Kaffee und Kuchen fast nichts, außer dass man nun das Modell der „1000 Koffer“ aus Baden-Württemberg“ übernehmen will, und zwar im Herbst 2011, also nach den Wahlen. Bloß keine Probleme im Wahlkampf angehen, da herrscht Einigkeit zwischen SPD, FDP, Grünen, dieLINKE und der Rest-CDU. (1)

Einen Tag nach der Kaffeerunde von Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD), Polizeivertretern, Schulleitern, Schulräten und Schülersprechern kam es zur nächsten Prügelorgie unter Schülern. Ausgangspunkt war wie immer das Internetportal Isharegossip.

Schüler müssen sich dort von der Mariendorfer Dag-Hammarskjöld-Oberschule einen regelrechten „Krieg“ geführt haben. Was das heißt auf Isharegossip macht ein Jugendlicher aus Potsdam vor. „Brandenburg -> Potsdam -> Schulen -> Babelsberger Filmgymnasium   31.03.2011 18:35:08, a.  p., sie denkt sie ist sauber, aber ich schwöre auf ihre mutter, bei ihr unten ist urwald gebiet, und unter ihre axeln brasuchen wir erst gar nicht anfangen. und, anna hat mir mal gesagt das ihre eltern sie eigentlich abtreiben wollten, weil kondom geplatzt ist, deshalbn nennt man sie auch: A. die geplatzte. LG: der Fuchs“ (2)

Und solche „abartigen und krankhaften“ Einträge sind auf dem Internetportal üblich, in Mariendorf eskalierte dann der Streit vom Internet in die Realität. Man findet fast in jeder Tageszeitung eine andere Darstellung der Ereignisse. Fest steht, es gab wohl schon eine Woche zu vor eine heftige Auseinandersetzung zwischen den beiden Freunden einer Schülerin. „Der Ex-Freund und sein Nachfolger beleidigten sich daraufhin im Forum der Internetseite. Bereits in der vergangenen Woche (24.03.2011) sollen sich die beiden nach einer Online-Verabredung geschlagen haben. Dabei bekam der Ex-Freund einen Schlag auf den Hinterkopf“. (3)

Diese Woche dann in üblicher Manier tauchten 20 Jugendliche zu einem Treffen am gleichen Ort auf. „Eine weitere Verabredung zum Duell wurde dann für den Schulschluss am Donnerstag verabredet, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Stellvertretend für den Ex-Freund stellte sich ein befreundeter 15-Jähriger dem Schlagabtausch. Da die Gegenseite aber zahlenmäßig deutlich überlegen antrat, lag der aus der Türkei stammende 15-Jährige bald nach Schlägen und Tritten am Boden“. (3)

Offenbar haben sich unter den Schülern von Berlin feste Rituale gebildet, die sich nun mehr und mehr unter den Augen der hilflosen Öffentlichkeit abspielen, traurig aber wahr. Das Internet schein nur die „Einstiegsdroge“ zur Gewaltorgie zu sein, eine Tendenz die nur schockieren kann. Und weshalb wir erst so spät informiert wurden zeigt nur, wie die Behörden abwiegeln wollen und auf Gott hoffen, dass alles bald vorbei ist.

1)  http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/senat-legt-foerderprogramm-fuer-medienkompetenz-auf/3979956.html

http://www.bz-berlin.de/archiv/krisentreffen-am-mittwoch-article1150715.html

2)http://isharegossip.com/

3)http://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-hetze-im-internet-mob-verpruegelt-15-jaehrigen/4015578.html

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: