Mobbing-Opfer sammelte Beweise und nun schwitzt ein Richter

Wie soll man als Mobbing-Opfer nun vorgehen? Da finden Mobbing-Attacken in Gesprächen mit „sozial fragwürdigen Vorgesetzten“ statt, „oder, wie Oberstaatsanwalt Christian Feh die Ausführungen der Zeugin (Vorgesetzten)  in einfachen Worten zusammenfasste: Während seine Mitarbeiter die ganze Arbeit machten, war der Angeklagte auf gut Deutsch ein fauler Hund, der nur in der Gegend rum gefahren ist.“(1)

Wie soll man solche Gespräche dann nachher vor Gericht beweisen, das nun angeklagte Mobbing-Opfer, ein „54-Jähriger, suspendierter Beamter beim Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen“ (2) hat dazu ein Diktiergerät benutzt. Eine Idee die hundertausende von Mobbing-Opfer ebenfalls in diesem Lande hatten oder haben. Doch Vorsicht, hier wird dann aus dem Opfer schnell ein Krimineller, so ist das in der deutschen Justiz, man fordert von den Opfern Beweise, sagt aber nicht wie er diese erbringen darf. Ziemlich schockierend was hier abgeht.

Nun also steht der gemobbte Sachgebietsleiter wieder vor Gericht, der selbe Vorwurf, die selben Attacken die er sich anhören muss, obwohl seine Gesundheit durch die Mobbingattacken, die „ihn nervlich so sehr belastete(n), dass er sich letztlich in psychotherapeutische Behandlung begeben musste“, ruiniert haben. (1)

Und das Mobbing-Opfer kann mit einer Zeugenaussage durch den Personalrat nachweisen, dass „Gesprächsmitschriften teilweise falsch wiedergeben wurden“ und er so mit den Tonbandaufzeichnungen nur eindeutige Beweise sammeln wollte. Nun also muss ein Richter in der zweiten Runde mal Klarheit im Mobbing-Sumpf Deutschland  schaffen und das fällt ihm wohl schwer. Warum, weiß man nicht. (1)

1)http://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Abhoeraffaere-Mobbing-oder-Dienstvergehen-id14315856.html

2)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/09/08/mobbing-im-landratsamt-opfer-sammelt-beweise-abhorskandal/

Schlagwörter: , , , , , ,

Eine Antwort to “Mobbing-Opfer sammelte Beweise und nun schwitzt ein Richter”

  1. olli Says:

    Auch wenn man Zeugen hat, ist man nicht auf der sicheren Seite. Werden die Zeugen auch >die WAHRHEIT< SAGEN? …. wenn sie mit den Mobbern zusammen arbeiten müssen?!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: