Sexuelle Belästigung und dann folgt Mobbing, die Berliner Polizei im Sumpf?

Mehrmals wurde über das System Mobbing bei der Polizei berichtet, 4 Suizide von Beamten und Politiker, die das ignoriert haben sprechen dafür, dass es ein System Mobbing bei der Berliner Polizei gibt.(1)

Und dann der Hilferuf einer Polizeibeamtin, die nach der Anzeige sexueller Belästigungen beim Kommissariatsleiter Mobbingattacken ausgesetzt war und wohl noch sein kann. (2) Frau Künast hat sich trotz einem offenen Brief noch nicht in der Öffentlichkeit zu diesem Vorgang geäußert, was ihre Kompetenz als die Nummer Eins der Grünen in Frage stellt. Was will Frau Künast überhaupt in einem Amt für Berlin tun, wenn sie eine Frau und Polizeibeamtin im Kampf um ihre Würde nicht einmal unterstüzt? (2)

Hier nun eine neue Nachricht von der Polizeibeamtin mit der ausdrücklcihen Bitte um Veröffentlichung, der wir gerne folgen, da wir Mobbing-Opfer generell unterstüzen, ihnen aber auch nicht zusätzlich schaden wollen. Die Mail von Martina hier nun selbstverständlich ungekürzt und es werden in den nächsten Tagen drei offene Briefe dazu folgen, einmal an Frau Künast von den Grünen, Herrn Ratzmann von den Grünen und an die SPD-Fraktion.

„Hallo!

Woman Putting Head Against Wall

Ich habe keine Einwände, denn wenn man wie Dreck behandelt wird dann darf man sich nicht wundern, wenn man mit Dreck zurück schmeißt.

Hinsichtlich der sexuellen Attacken wurden mir plötzlich Sachen angedichtet, ich bin aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen. Das waren alles die reinen Erfindungen von dem betreffenden vorgesetzten K-Leiter, diesem EKHK, die Inspektionsleiterin und ganz besonders der Referatsleiter haben dann eine dicke Schippe noch oben drauf gepackt.

Ich wurde dann gegen meinen Willen in die Walachei umgesetzt, den armen EKHK hat man zutiefst bedauert und dieser Referatsleiter hat dann auch noch ihm und dessen Ehefrau seine Hilfe angeboten. Das habe ich alles schriftlich.
Die größte Frechheit war die Erfindung meines angeblichen Suizidgedankens, die Inspektionsleiterin hat später zugegeben, dass dies nur erfunden wurde.
Ich habe gegen die Inspektionsleiterin Anzeige erstattet, aber denkst du, die Generalstaatsanwaltschaft hat mich auch nur angehört?! Erst hieß es: „Vielleicht haben Sie dies doch gesagt, weil Kollegen das gehört haben?“ Nachdem die Lüge aufgedeckt wurde hieß es seitens der StA:“ …Das ist nicht zu beweisen…“
Der oberste Clou war dann noch, dass zwei Kollegen, mit denen ich eng zusammen gearbeitet hatte, sich für Spitzeldienste einspannen ließen. So habe ich bei einer Kollegen in der Sexuellen Angelegenheit bei ihr zu Hause angerufen. Und was hat diese Kollegin gemacht? Sie hat die AB-Kassette, auf der meine Nachricht aufgenommen wurde, dem Referatsleiter zum Abspielen und Mitschreiben vorgelegt…
Das habe ich auch schriftlich und habe auch deshalb eine Anzeige wegen Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes erstattet.
Zur Zeit werden die beiden anderen Frauen, besonders diejenige, der dieser EKHK so richtig an die Wäsche gegangen ist, massiv gemobbt.

Grüße

Martina“

Wir hoffen, dass nun eine nachhaltige Unterstützung durch die Politiker erfolgt, diese erhalten auch die Mailanschrift von Martina, so dass endlich ein sinnvoller Austausch und Schutz im Mobbing-Fall Martina aber auch in den anderen Fällen im System Mobbing bei der Berliner Polizei erfolgt. Martina wünsche wir viel Kraft, Gesundheit und Ausdauer im Kampf um ihre Würde und hoffen, dass sie bald viele Entschuldigungen erhält, insbesondere vom Polizeipräsidenten, von dem man nicht weiß, was er den ganzen Tag so macht.

1)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/02/15/mobbing-und-selbstmordserie-bei-der-berliner-polizei/

2)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2011/01/31/system-mobbing-bei-der-berliner-polizei-oder-unternimmt-frau-kunast-was/

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

4 Antworten to “Sexuelle Belästigung und dann folgt Mobbing, die Berliner Polizei im Sumpf?”

  1. RKB Says:

    Von Künast sollte man nichts erwarten. Ihr Freund, der Anwalt Rüdiger P., hat einen kriminellen Polizisten verteidigt. Sie selbst wird vermutlich Innensenatorin oder gar Bürgermeisterin. Warum also sollte sie sich gegen die Polizei stellen? Sie will an die Macht. Gute Arbeit leisten die Grünen nur wenn sie tief und ohne Hoffnung in der Opposition feststecken. Ansonsten verraten sie das Wählervolk genauso wie jede Partei, die an der Macht ist.
    http://www.taz.de/1/berlin/artikel/1/ein-schlag-in-den-ruecken/
    Anmerkung: Der Nachname wurde von mir aus datenschutzrechtlichen Gründen mit P. abgkürzt. Es steht jedem frei auf seinem Blog eine andere Namensbenutzung zu verwenden, ich habe mich für diese entschieden, denn der Inhalt der Aussage des Kommentars wird dadurch bestimmt nicht verändert.

  2. Martina Foote Says:

    Ich habe erfahren, dass mein ehemaliger Kommissariatsleiter, dieser Frauengrapscher, nunmehr einen schönen Posten als stellvertretender Inspektionsleiter hat. Die Kollegin, die für Inspektionsleiterin und dem Referatsleiter gespitzelt hat, soll eine Stelle erhalten, bei der es in absehbarer Zeit dann auch zu einer Beförderung kommt.
    Es zeigt sich doch immer wieder, dass Täter bei der berliner Polizei gefördert werden.
    Wir betroffenen Frauen werden in die Verdammnis geschickt. Bevor dieser K-Leiter seinerzeit zur Dir 2 VB kam, erging schon eine Warnung von der ehemaligen Dienststelle aus. Es hieß:“ Herr …. läßt seine Hände nicht dort, wo sie hingehören.“ leider hatte ich diese Warnung erst erhalten, als alles schon zu spät war und somit keine Warnung mehr war… also nachdem wir schon an den Pranger gestellt wurde.

    Und da kann mir der Referatsleiter nicht weismachen, er hätte, als sein Freund, nichts davon gewusst.

  3. Sabine Says:

    So einen Grapscher gibt’s auch bei der Schupo mein ehemaliger dgl hat mich sexuell belästigt und auch auf seinet vorherigen Dienststelle gab es mit Frauen immer wieder “ Probleme“ ich wurde versetzt er durfte bleiben. Gegn mich wurde Anzeige erstattet wegen übler Nachrede/Verleumdung/ Beleidigung vor 3 Jahren! Bisher wurde ich noch nicht als Geschädigte vernommen es geht nur um die Verletzte würde meines ehemaligen dgl. Ich bin mit den Nerven am Ende zudem ich nun auch von seitens der Staatsanwaltschaft angeklagt bin und auf meinen Gerichtstermin warte. Hätte ich das gewusst dass seine Anzeige gegen mich soviel Bedeutung bringt weil er eben ranghöher ist und mehr bedeutene Personen kennt als ich kleine Beamtin aus dem mittleren Dienst, hätte ich mir die Belästigung einfach gefallen lassen. Ich dachte die Polizei steht für Gerechtigkeit egal welchen Dienstgrad man bekleidet…..

    • harrygambler2009 Says:

      Werte Sabine,
      viele Mobbing-Opfer haben diese Erfahrung gemacht, leider.
      Wenn Du deine Erfahrungen und Gedanken veröfentlichen willst, kannst Du das bitte hier.
      Später lösche ich deine Mailanschaift, zu deine Sicherheit.
      Viel Kraft und Erfolg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: