Videoüberwachung am Arbeitsplatz ist unerlaubt

Bespitzeln

Schon seltsam, was man sich im Jahr 2011 oder schon 2010, 2009 oder 2008 so alles als Arbeitnehmer bieten lassen muss oder musste. Das Urteil auf jeden Fall macht Hoffnung.

Es wäre nun Aufgabe der Gewerkschaften und Arbeitnehmerparteien nachzuforschen, wo es überall Videoüberwachung am Arbeitsplatz gibt und diese Fälle vor Gericht zu bringen. Außerdem müssten wir eine demokratische und Bürger nahe Partei haben, die im Parlament im Betriebsverfassunggesetz, AGG, StGB, Arbeitsschutzgesetz usw. Videoüberwachung als Verbot einbringt. Doch bei den Schlafmützen die wir in den fünf Parlamentsparteien haben, dürfte das Jahrzehnte dauern.  

„Arbeitnehmer, die rechtswidrig von einer Videokamera überwacht werden, können einen Entschädigungsanspruch gegenüber dem Arbeitgeber haben“. (1)

Hut ab vor der Zivilcourage der  24-jährige Frau, „die ..  in einer hessischen Niederlassung eines bundesweit tätigen Unternehmens (arbeitet). (1)

„Das LAG wertete die Kamera als schwere Persönlichkeitsrechtsverletzung. Auch wenn sie angeblich nicht immer eingeschaltet war, sei die Mitarbeiterin allein wegen der möglichen Aufzeichnungen einem ständigen Anpassungs- und Überwachungsdruck ausgesetzt gewesen. Eine solche Verletzung der Würde und Ehre des Menschen dürfe für den Arbeitgeber nicht ohne Folgen bleiben“. (1)

Schade, dass wir das Unternehmen nicht kennen und was der Betriebsrat unternommen hat, doch das Überwachen nimmt in Deutschland wieder rapide zu, gerade im Rahmen der Ossifizierung der Bundesrepublik, von der Politik scheinbar gewollt.(2)

Bei der Deutsche Post AG ist es in einigen Niederlassungen gang und gebe, dass in den Briefverteilzentren Videoüberwachung mit Unterstützung des „Ver.di-Betriebsrates“ Kollegen illegal überwacht worden sind. Weder hat diese Gewerkschaft im Land Brandenburg, noch in Berlin deshalb eine Klage eingereicht. Und mit welchem Recht Bundesbeamte Mitarbeiter beschnüffeln, das wäre auch mal von Interesse zu erfahren.

1)http://www.n24.de/news/newsitem_6617636.html

2)http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~E268B034D9E5745B48131BFF63261828A~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_feuilleton

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

4 Antworten to “Videoüberwachung am Arbeitsplatz ist unerlaubt”

  1. Thorsten Blaufelder Says:

    Das Urteil ist sehr zu begrüßen.

    Aber die Überschrift zum Artikel finde ich unglücklich gewählt. Videoüberwachung am Arbeitsplatz ist nicht generell unerlaubt. Wenn das so wäre, könnten heute z. B. zigtausende Bankmitarbeiter Schadensersatzansprüche geltend machen. Es ist in jedem Einzelfall eine Interessenabwägung zu treffen zwischen dem Persönlichkeitsrecht des Beschäftigen und den Rechten des Arbeitgebers.

    • harrygambler2009 Says:

      Die Frage die sich stellt, wer darf eine Überwachung anordnen? Von daher denke ich, ist es Zeit den EU-Gerichtshof einzuschalten, wir Deutschen können so was nicht klären.
      MfG
      Harry Gambler

      • Thorsten Blaufelder Says:

        Ich denke schon, dass „wir“ das regeln können. Wir brauchen nur endlich ein Beschäftigtendatenschutzgesetz, welches den Namen auch wirklich verdient und welches dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung der Betroffenen gerecht wird.

      • harrygambler2009 Says:

        Ich glaube eben nicht, gerade die vielen Mobbing-Attacken beweisen das.
        1) Jede Videokamera die aufgestellt wird und Mitarbeiter mit aufnimmt, muss von Betriebsrat genehmigt werden, mit Unterschrift und notfalls sitzt der mit auf der Anklagebank.
        2) Heute gibt es Kassen die Diebstahl sicher sich sind, an den Shell-Tankstellen einzusehen.
        3) Jede Kamera muss geeicht sein, das heißt, wo werden die Bilder hingespielt und wo gespeichert, in GB werden diese Aufzeichnung im Internet zur Verfügung gestellt.
        Es gibt viele Fragen die nur eine EU-Lösung zu lassen, zu viel Köche verderben den Brei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: