Diskriminierungsklage Sule Eisele geht in die zweite Runde

Justitia

Viel Hoffnung bezüglich der Grundrechte nach der europäischen Menschenrechtscharta sollte man sich in Deutschland als Opfer nicht machen, gerade wenn man über Gerichte seine Würde und Rechte einklagen will.

Von daher ist die Zivilcourage von Sule Eisele nur zu bewundern, dass sie nicht aufgibt und weiter vor Gericht ihre Interessen einfordert. Der nächste Prozesstermin steht an, es geht jetzt in die zweite Runde gegen einen mächtigen Versicherungskonzern, die R+V Versicherung und das heißt im Juristendeutsch, die zweite Instanz.

„PRESSEMITTEILUNG
 
Diskriminierungsprozeß Eisele geht in die zweite Instanz
berichtete in der Vergangenheit über den Fall. Aktuelle Informationen von Eiseles Anwälten, Prof. Dr. Klaus Michael Alenfender und Frank Jansen, liegen derzeit nicht vor.

Die Klage der ehemaligen Angestellten der R+V Versicherung, Sule Eisele wegen Diskriminierung aufrgund des Geschlechts und Schwangerschaft geht in die nächste Runde.

 
 

Am Dienstag, 2. November 2010 um 10.00 Uhr wird in zweiter Instanz vor dem Landesarbeitsgericht Frankfurt am Main in Saal B1.08 verhandelt.

Stefan M Prystawik PhD, Publicist, 13156 Berlin, stefan@prystawik.net„. (1) 
 
Man kann nur hoffen, dass Sule Eisele  ein faires und rechtstaatliches Verfahren erhält, was in Deutschland vor den Arbeitsgerichten oft an ein Wunder grenzt, leider.
 
 
 

 

Eisele

http://www.transparent-life-foundation.org/

 

 

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: