Mobbt ein Beamter des Eichamtes Münster Handwerker mit System?

Der Fall des Bäckermeisters Jürgen Jankord, Chef von 43 Mitarbeitern in sieben Filialen und einer Backstube ist wohl kein Einzelfall. Nur er war der erste, der sich nicht aus Angst vor Repressalien einschüchtern lassen hat.(1)

Das System Bürgermobbing scheint beim Eichamt Münster wohl gang und gäbe* zu sein. Darüber weiß der „Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Münster“ ein Lied zu singen, denn „dass ein Kontrolleur des Eichamtes am Ende seiner Arbeit nicht bezahlte Ware mitgenommen haben soll“ ist dort seit Jahren bekannt. Beamte essen eben gerne, besonders wenn sie nicht bezahlen müssen, oder wie soll man das sonst verstehen?(2)

„Aus Angst vor Repressalien sei aber bisher kein Innungsmitglied der Bäcker-Gilde bereit gewesen, Fakten zu nennen, so Bernd Pawelzik, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Münster“. (2) Wer sich wehrt wird gemobbt und fertig gemacht, notfalls mit Hilfe des Gerichtes, sagt Bernd Pohlmeyer, Ehrenobermeister der Bäcker-Gilde und selbst Handwerksmeister.

„Er stand mit dem Eichamt bereits zwei Mal vor Gericht. Ein Urteil des Verwaltungsgerichtes im letzten Rechtsstreit zwischen ihm und dem Eichamt steht aber noch aus“. Das nennt man dann Beamtenhilfe, oder wie soll man diesen Deal Gericht und Beamte Eichamt verstehen, oder gibt es mehr als einen Deal?

„Bernd Pohlmeyer mochte damals eine Gebührenrechnung des Eichamtes nicht hinnehmen wie eine Strafe Gottes. Er klagte. Es ging um das Abwiegen von Broten. Das war im Jahre 2008. Der Kontrolleur, der jetzt ins Kreuzfeuer geraten sei, so Pohlmeyer, sei bekannt. Bei einem Kollegen habe er, während für ihn extra ein Kaffee geholt wurde, einen Teil einer Plätzchenbestellung einfach aufgegessen“. (2) Man nennt das auch Diebstahl und hier dann noch erschwerend, Missbrauch seiner macht im Amt zur persönlichen Bereicherung sagt man im Strafgesetzbuch dazu, oder?

Darf man sich denn nun fragen, was macht eigentlich der Beamte? Etwa wie man Handwerksmeister beklauen kann ohne Strafe? Oder wird hier ein System Bürgermobbing geeicht, dass sich ein Beamter einfallen lassen hat, der wohl an Fressgier leidet. Zum Glück ist er nicht Putzfrau(3) und hat bei 30° Durst, denn sonst würde er fliegen, sorry, Beamte kann man ja nicht kündigen, nur in Pension schicken, Vorruhestand genannt, wie clever.

Ich denke, die Bäckermeister und ihre Innung haben in Münster endlich einen Fall aufgegriffen und sich gewehrt, der zeigt, bei uns herrschen die Beamten schon wie kleine Napoleons. Und wer sich wehrt, der wird gemobbt, irgendwas gibt es ja immer am Eichrad zu verstellen, wenn Sie verstehen was ich meine. Und ich glaube aus Erfahrung, Bäckermeister Jürgen Jankord wird nie eine Antwort erhalten, doch er hat Zivilcourage gezeigt, ein Wert der in unserer Gesellschaft schon seit 1989 verloren gegangen ist. (1)

1) http://derdetektivmitdersonnenbrille.wordpress.com/2010/08/07/beamter-des-eichamtes-bestiehlt-backer/

*http://www.korrekturen.de/beliebte_fehler/gang_und_gebe.shtml

2)http://www.westfaelische-nachrichten.de/lokales/muenster/nachrichten/1366047_Angst_vor_Repressalien.html

3)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/08/10/putzfrau-wegen-schluck-orangensaft-gekundigt/

https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/08/10/offener-brief-an-richter-hartmut-maier-arbg-karlsruhe/

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: