Täter weiten Mobbing-Attacken auf den Urlaub aus

Der tägliche Krieg am und um den Arbeitsplatz hat in der Zwischenzeit eine Stufe erreicht, die nur noch schockieren kann. So ist der früher als Wert geschätzte Urlaub schon längst zum Druckmittel oder Mobbing-Gegenstand der Täter geworden.

Das führt dazu, dass immer mehr Arbeitnehmer Angst haben in den Urlaub zu gehen, weil sie nichts wissen, was passiert mit mir oder meinem Arbeitsplatz. So wundert es einen nicht, wenn gerade das Klatschblatt der Nation, „Die BILD-Zeitung“ Ratschläge erteilt, wenn Mobbing-Attacken mit und im Urlaub gefahren werden.

Die haben mir den Urlaub gestrichen.

So hat die Gazette aus dem Hause Springer angeblich Fragen beantwortet, die sich wohl aus dem Reportaire der Mobbing-Täter speisen. „BILD beantwortet die wichtigsten Fragen zu den schönsten Wochen des Jahres“, wer die Fragen gestellt hat, erafhren wir nicht.(1) Motto der Zeitung, wenn du eine Schlagzeile brauchst, mach dir eine selbst.

Erste Frage, die einen schon das Blut in den Adern gerinnen lässt: „Darf der Chef mich im Urlaub anrufen“?(1)

Antwort der selbst ernannten Rechtsexperten; „Nein, der Urlaub soll der Erholung dienen. Niemand ist verpflichtet, im Urlaub per Handy oder Mail erreichbar zu sein und „nur mal eben was“ zu arbeiten. Aber: Viele fühlen sich geschmeichelt, wenn der Chef selbst im Urlaub was will …“. (1)

In wie vielen Fällen es wegen Unerreichbarkeit zu Kündigungen und Abmahnungen kam, erfahren wir nicht, wäre aber doch interessant, wie man bei der BILD-Zeitung gerade auf diese Frage kommt. Ich denke, da haben einige schon als Täter Mobbingerfahrungen gesammelt.

Ja Genosse Erich, ich mache immer in „Itachien*“ Urlaub. *Italien

Eine rechtliche Grundlage lässt die Bild-Zeitung mal lieber weg, liefert sie aber mal großzügiger Weise bei der dritten Frage mit. „Darf die Firma mich aus dem Urlaub zurückrufen“?(1)

Und die Anwort dazu mit einem Urteil des BAG dazu. „In den ersten 20 Tagen des gesamten Jahresurlaubs nicht, urteilte das Bundesarbeitsgericht (Az.: 9 AZR 405/99). Ausnahme: Wenn mehrere Mitarbeiter krank geworden sind und ein wichtiger Auftrag zu platzen droht. Voraussetzung selbst dann: Der Urlauber muss zustimmen“.(1)

Schon makaber, was da für Fälle auf uns zukommen, wie soll ein Mitarbeiter schon vor dem Urlaub wissen, das einige Mitarbeiter während seines Urlaubs krank werden und er seine Zustimmung zu einem Anruf im Urlaub geben kann? Auch das Recht auf Urlaub wird in der Zwischenzeit als Gegenstand im Krieg an und um den Arbeitsplatz genutzt. Kein Wunder, dass so viele Arbeitnehmer über Stress klagen, der hört ja nicht einmal im Urlaub auf.

1)http://www.bild.de/BILD/ratgeber/geld-karriere/2010/07/13/urlaub-chef/urlaub-ratgeber.html

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: