Weltöffentlichkeit bringt Fußballmobber aus Frankreich zur Räson

Damit haben die mobbenden Fuballmillionäre aus Frankreich bei der WM 2010 in Südafrika nicht gerechnet. Millionen schauen ungläubg auf die Ereignisse rund um den Vizeweltmeister 2006. (1)

Heute nun vor dem letzten Vorrundenspiel gegen den Gastgeber Südafrika brökelt die Mobbing-Truppe wie Sand im Wind auseinander. Mobbing-Opfer kennen das, plötzlich war alles ganz anders, die Täter versuchen zu lügen, statt sich zu entschuldigen.

Die Anforderung: „Er erwarte von den Spielern, dass sie nun Taten auf dem Platz sprechen lassen, um die Situation zu retten“, so der Coach Domenech.

Der Frührenter und wohl auch einer der Strippenzieher der Mobbing-Attacken,  Zinedine Zidane versucht seinen Kopf zu retten. „Den Trainingsboykott am Sonntag kritisierte auch Zinedine Zidane. Ich kann diese Maßnahme nicht nachvollziehen. Wir sind hier bei einer WM. Da muss man sich doch zusammenreißen, sagte der Weltmeister von 1998 am Montag in Johannesburg“. (1) Das hätte sich der Millionär mal besser früher durch den Kopf gehen lassen sollen, bevor das Kind in den Brunnen fiel.

Das Jammern der Täter setzt nun verstärkt ein. „Den Spielern wird die Tragweite der Vorfälle wohl zunehmend bewusst. Die ganze Welt lacht über uns, jammerte Ribéry“. Wenn es beim Lachen bleibt, wäre ja alles okay, doch was ist mir der Würde des Opfers und der Entschuldig Herr Rybery, Sportsgeist nennt man das, bei Bayern München gab es das wohl nicht?

Die Vürwürfe gegen Ribery sind klar,  „Mobbing gegen Teamkollegen und Intrigen gegen Domenech„.(1)

Die Tragödie: „Dem Team selbst reichte es offenbar nicht, dass man sich vor der Weltöffentlichkeit bislang gegenseitig zerfleischt hatte. Nun wollte man sich auch noch lächerlich machen. Warum nicht? Vor dem öffentlichen Training am 20. Juni kam es zum Wortgefecht zwischen Evra und Konditionstrainer Robert Duverne, der im Laufe dieser Auseinandersetzung wutentbrannt seine Stoppuhr wegwarf – zu sehen übrigens unter anderem bei Voetbal International„. (1)

Evra sagt nichts, nicht einmal eine Entschuldig in Richtung  Konditionstrainer Robert Duverne.

Nach dem Spiel gegen 18:00 Uhr werden wir vielleicht mehr wissen, doch nun wissen wohl auch die Letzten im globalen Dorf, was Mobbing ist. Und damit hat die WM 2010 schon einen großen Nutzen gehabt und auch der Ball bleibt rund.

1)https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/06/21/wurde-und-verantwortung-fehlt-der-nationalmannschaft-von-frankreich/

https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/06/21/fusball-vizeweltmeister-frankreich-im-mobbing-fieber/

https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/06/20/frankreich-schickt-mobber-nicolas-anelka/

https://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/06/19/franzosen-mobben-bei-der-wm-in-sudafrika/

2)http://www.goal.com/de/news/964/wm-2010/2010/06/22/1989250/les-miserables-eine-trag%C3%B6die-in-drei-akten

http://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-wm-skandal-bei-frankreichs-elf-die-grande-nation-ganz-kleinlaut-1.963202-2

http://derstandard.at/1276413706967/Der-WM-Skandal-als-Staatsaffaere?_slideNumber=5&_seite=1&sap=2

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: