Strategisches Mobbing in der Krise

Auswahl des Opfers, also des Zielobjekts

Wer gemeint hat, er sei nur zufällig zum Mobbing-Opfer geworden, der irrt sich oft gewaltig. Im Hintergrund laufen gigantische Prozesse ab, das beginnt bei der Auswahl des Opfers, den Mobbing-Attacken und den Teilnehmern dazu. Unsere Politiker wissen das, doch sie schauen weg, denn in der Wirtschaft warten für die „Abnicker und Wegschauer“ neue lukrative Nebenjobs.

Der Journalist Sebastian Schwarz hat in der konservativen FAZ.Net zum strategischen Mobbing in der Krise ein bemerkenswerten Artikel geschrieben. Eigentlich würde man so was von den Gewerkschaften oder „derLINKEN, den Grünen, der SPD, dem Vorwärts, der TAZ oder FR erwarten. Doch der Werteverlust in dieser Gesellschaft hat Begriffe wie „Arbeitnehmer freundlich, Links, Sozial usw“ schon längst entwertet.

Wir leben in einem Vakuum und das heißt, Bürger müssen sich selbst helfen oder Interessengruppen gründen, ansonsten folgt die Ausgrenzung für immer oder auf lange Zeit. Opfer ist man nicht von Geburt an, zum Opfer wird man gemacht, und das verstößt gegen das GG, Artikel Eins oder das AGG,  nur welcher Richter, Staatsanwalt, Unternehmer, Gewerkschaftsfunkitionär oder Politiker versteht das in seiner Gier nach Macht und Kohle?

Festlegung des Strategie des Mobbens

Zurück zur Strategie des Mobbens in der Krise. Schwarz hat herausgefunden, dass „Kontrollen, Drohungen (und)  Beleidigungen“ Maßnahmen sind „um in der Krise teures Personal loszuwerden“. Und dazu „betreiben manche Chefs strategisches Mobbing gegen ältere und behinderte Mitarbeiter„, denn die kann man schnell los werden. Sie sind die schwächsten Glieder in der gnadenlosen „Welt“ der Arbeit.

Schwarz hat dazu zwei Fälle in seinem Artikel aufgearbeitet, die seine These belegen, dass man „Ältere“ systematisch fertig machen kann. Im Fall Roland Bode (Name von Schwarz geändert) heißt das nach 19 jahre Betriebszugehörigkeit und nun auf der Abschußliste, Beleidigungen Tag für Tag.

„Das Papier, auf dem Sie mir Ihre Arbeiten geben, hat für mich den gleichen Wert wie Scheißhauspapier! Ich werde Sie auf Kurzarbeit setzen, Ihren Job werden andere für Sie machen! Seit Ende 2008 hörte Bode nach eigenen Angaben solche Sätze fast täglich von seinem Chef“. (1)

Fertig Machen.

Will Bode klagen, fängt das Desaster an, die Beweispflicht. „Vor Gericht befänden sich die Opfer trotzdem meist in einer schwierigen Situation. Denn bei ihnen liege die Beweispflicht. Mobbing an sich ist kein juristischer Straftatbestand. Schikanen am Arbeitsplatz, die auf Nötigung, üble Nachrede oder gar Körperverletzung hinausliefen, dagegen schon“. (1) Nur ist das Deutschland so, nicht in den anderen EU-Staaten, in Österreich, Frankreich oder England ist Mobbing ein Straftatbestand, warum wohl? 

Und die Täter wissen das, deshalb ist Mobbing bei uns schon längst zum Krankmacher Nummer Eins geworden, auch im Falle Bode blieb ihm nur noch der Weg in die Langzeitkrankschreibung und dann folgt die Frühverrentung. So einfach geht das bei uns in Deutschland.

Ausgrenzung

„Bevor die Attacken gegen Rainer Bode anfingen, war er in gesundheitlich guter Verfassung. Bis zu seiner Rente wären es nur noch wenige Jahre gewesen. Doch sein Chef hatte andere Vorstellungen: Sie werden vorher gehen, ohne dass es mich etwas kostet, lautete Bode zufolge dessen Ziel, das er nun erreicht hat: Denn seit August 2009 ist Bode krankgeschrieben und arbeitsunfähig – eine Rückkehr in den Betrieb ist ungewiss“. (1)

Und auch Schwarz weiß nur noch eines in seiner konservativen Hilflosigkeit, die Veröffentlichung der Hilfe zur Psychotherapie, als dem Kostentreiber im Gesundheitswesen und dem Angstmacher aller Politiker, denn die Kostenlawine rollt, doch die Wahrheit wollen sich auch nicht hören. Immer mehr Opfer werden über die Psychotherapie entsorgt und alle schauen zu.

Am Ende

Psychotherapie als Hilfe

Eine Psychotherapie ist in persönlichen Krisen – sei es durch Überforderung oder Mobbing am Arbeitsplatz, sei es durch Konflikte im Privatleben – häufig das Mittel zur Wahl, um wieder in Balance zu kommen. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hat einen Ratgeber „Psychotherapie“ herausgegeben, der die Grundlagen für die Entscheidung zur richtigen Therapie liefern soll. Darin geht es unter anderen um folgende Fragen: Wie finde ich einen geeigneten Therapeuten und erkenne unseriöse Angebote und Anbieter? Welche Kosten kommen auf mich zu? Wie wirkt Psychotherapie, was kann sie leisten? Der Ratgeber kann zum Preis von 9,90 Euro (plus Versandkosten) gegen Rechnung bestellt werden, und zwar unter der Telefonnummer 02962/908647 oder per E-Mail über versandservice@vzbv.de. (hoff.)“.

Und dann, dann geht es ab in das Ghetto Frühverrentung und die Gesellschaft muss die maßlose Gier der Mobber erneut teuer und langjährig bezahlen. Ein Teufelskreis, den „Mobber, Politiker, Richter, Staatsanwälte, Anwälte, Gewerkschaftler, Ärzte und der Rest der Helfertruppe „Mobbingfront Deutschland“ zu verantworten haben. Doch was ist das heute schon für ein Wert, Verantwortlichkeit?

1)http://www.faz.net/s/RubBEFA4EA6A59441D98AC2EC17C392932A/Doc~E16CBBEE7A9E44280AE5E789236B7F0D2~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: