Mit Schleim, Urin und Frostschutzmittel gemobbt

Drohung gegen ein Mobbingopfer

Kaum zu glauben, was ein Mobbingopfer in Stockach in Baden-Württemberg ertragen musste. „Angeblich hat es den drei mutmaßlichen Tätern Spaß gemacht, ihrem Kollegen immer wieder etwas Widerliches in den Kaffee zun mischen. Damit haben sie mehr als nur die Grenzen des schlechten Geschmackes überschritten. Mit Schleim, Urin und schließlich Frostschutzmittel im Kaffee haben Arbeitskollegen einen 39-jährigen Mann in Stockach in Baden-Württemberg schikaniert. Nachdem sich das Opfer mit dem Frostschutzmittel Mund und Rachen verätzt hatten, ermittelt nun die Polizei gegen zwei junge Frauen und einen jungen Mann aus dem Kollegenkreis wegen gefährlicher Körperverletzung„.(1) 

Und dann sagen Politiker bei uns, wir brauchen kein Antimobbinggesetz? Man kann als Opfer nur noch auf die EU hoffen, die Frage ist nur noch wann?

Und was Mobbing für die Gesellschaft heißt, liegt im Falle des 39-jährigen Mannes nun auch auf der Hand. Die Solidargemeinschaft muss nun wieder die Kosten für asoziale Mobber bezahlen, denn das Mobbingopfer ist ertsmal arbeitsunfähig.  

„Begonnen habe die Serie mit Cola oder Saft, später seien Schleim und Urin gefolgt. Das Opfer ist vorerst krankgeschrieben„.

1) http://www.netzeitung.de/vermischtes/1221517.html

http://www.focus.de/panorama/welt/fiese-kollegen-urin-und-frostschutzmittel-im-kaffee_aid_351726.html

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: